Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannender Renntag im Krefelder Stadtwald

Der Top-Test für die Dreijährigen

Krefeld 23. April 2015

Die Familie wetterfest einpacken und Fernglas bereithalten, denn am Sonntag lohnt sich ein Ausflug auf die Galopprennbahn in Krefeld. Neben Würstchenbude und Kinderunterhaltung, erwarten die Besucher gleich sieben spannende Pferderennen. Darunter das Rennen um den Preis der SWK - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III-Rennen), der als Barometer für das deutsche Derby, der wichtigsten Leistungsprüfung für dreijährige Vollblutpferde, gehandelt wird.

Sieben Hengste gehen am Sonntag im Krefelder Stadtwald an den Start des 6. Rennens und kämpfen um den Preis der SWK - Dr. Busch-Memorial. Als Favorit gilt die Startnummer vier Karpino (Andrea Atzeni), der bei seinem Debüt im vergangenen Jahr imponierend siegte. In dem mit 55.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen tritt der Dreijährige auf 1.700 Metern gegen ein hochkarätiges Feld an.

Ein starker Konkurrent dürfte der von Karl Demme in Köln vorbereitete Los Cerritos (Adrie de Vries) sein. Der dreijährige Hengst kennt die Krefelder Bahn bereits und konnte hier im November 2014 eine Gruppe-Prüfung (Ratibor-Rennen) für sich entscheiden. Auch bei seinem diesjährigen Debüt lief er vorzüglich und galoppierte als Dritter im Preis der Dreijährigen in Düsseldorf über die Ziellinie. "Er hat das Rennen in Düsseldorf noch benötigt und ist nun topfit. Ich hoffe noch auf etwas Regen", signalisiert sein Betreuer.

Die Mitstreiter Ebeltoft (Andrasch Starke) und Ajalo (Stephen Hellyn) kennen Los Cerritos bereits aus einem vorherigen Rennen. Im Vorjahr mussten sie sich zwar geschlagen geben, werden nun in neuer Form aber wieder angreifen und alles daran setzen, ihre Rivalen hinter sich zu lassen.

Während Areo (Michael Cadeddu) und Peewave (Olivier Peslier) Außenseiter sind, ist der Franzose Royal Style (Antoine Hamelin) sehr interessant, denn er war schon in Listenrennen platziert und verfügt über jede Menge Routine aus zehn Vorjahresstarts.

Der Preis der SWK - Dr. Busch-Memorial ist ein spannendes Rennen, das erste Schlüsse auf die folgende Galopp-Saison erlaubt. So durfte sich der Vorjahres-Sieger Lucky Lion beim späteren Derby als Zweitplatzierter über einen der begehrten Treppchenplätze freuen.

Das erste Rennen startet am Sonntag, den 26.04.2015, um 13:30 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm