Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch Thomas Müller hofft auf ein „Tor“ in Berlin

Ito gegen das „Fußballer-Pferd“

Berlin-Hoppegarten 23. April 2015

Nach dem großartigen Deutsch-Deutschen Jubiläumsrenntag lockt am Sonntag ein weiterer Top-Termin (der Familientag der Gesundheitswirtschaft) mit acht Prüfungen auf die Parkbahn nach Berlin-Hoppegarten. Denn mit dem Großen Preis der Gesundheitswirtschaft - Preis von Dahlwitz (Listenrennen, 27.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) steht ein Rennen an, das vor einem Jahr mit Protectionist ein ganz besonderes Pferd am Start sah. Damals belegte der Hengst zwar nur Rang zwei hinter Feuerblitz, doch im November sicherte sich der Schützling von Andreas Wöhler den Melbourne Cup, eines der bedeutendsten Rennen Australiens.

Viel Vertrauen dürfte der Schlenderhaner Ito (F. Minarik) finden, eine einstige Derby-Hoffnung, der sich bei seinem Comeback in einem einfachen Rennen in großer Manier zurückmeldete. Der Ex-Seriensieger El Tren (J. Bojko), im Besitz der Fußball-Stars Thomas Müller, Claudio Pizarro und Tim Borowski, der frühere Winterfavorit und Lokalmatador Born To Run (H. Bentley), der in Cagnes zum Listensieger avancierte Kerosin (G. Pardon) und der wiedererstarkte Ammerländer Baltic Storm (V. Schiergen) gehören ebenso zu seinen Gegnern wie Nicolosio (D. Schiergen), der im Grand Prix-Aufgalopp hauchdünn geschlagen war und wieder auf Firestorm (D. Porcu) trifft, der nur knapp hinter ihm einkam. Weicher Boden wäre für Nicolosio wichtig. „Er wird nur laufen, wenn der Untergrund passt“, sagt Trainer Waldemar Hickst.
Ever Strong (A. Helfenbein) gefiel sogar auf Gruppe-Ebene in Baden-Baden, konnte das aber noch nicht bestätigen. Aber das sind nur einige der vielen Möglichkeiten.

Zweimal sind die Dreijährigen gefordert. Über 1.800 Meter (1. Rennen um 14:15 Uhr) sind etliche hoffnungsvolle Neuling, wie der Ittlinger Lacato (D. Porcu) dabei. Bei den Stuten über 2.000 Meter (3. Rennen um 15:20 Uhr) sollte Ovambo Lady (A. Helfenbein) nach der guten Hannover-Form aus dem Vorjahr hinter der aktuellen Gruppesiegerin La Saldana nun zum Zuge kommen.

Im 2.200 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 16:30 Uhr) müsste der steigerungsfähige Notre Same (A. Pietsch) erste Wahl sein.

Zweimal wird die Viererwette ausgespielt mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 4. Rennen um 15:55 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) und im 7. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m).

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm