Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fördermaßnahme für den Hindernissport

Registano-Trophy mit wertvollen Geldpreisen

Bremen 23. April 2015

Der Hindernissport in Deutschland hat eine Zukunft! Denn mit der Registano-Trophy (in Erinnerung an das herausragende Hindernispferd der letzten Jahrzehnte) wurde eine bedeutende Maßnahme zur Förderung dieses Metiers ins Leben gerufen.

In ausgewählten Jagdrennen wird 2015 eine Serie durchgeführt. Die nach der Punktewertung erfolgreichsten Besitzer, Trainer und Reiter erhalten eine Prämie von jeweils 2.500 Euro.

Stephan Ahrens (Präsident des Harzburger Rennvereins), Stephan Buchner (Geschäftsführer der Betriebs Gesellschaft Galopp), Daniel Krüger (Vize-Präsident in Bremen), Hermann Zur-Lage (Geschäftsführer des Artländer Rennvereins in Quakenbrück) und Rüdiger Schmanns (Leiter der Renntechnik beim Direktorium) starteten gemeinsam diese Initiative:
Folgende Rennen werden für die Wertung herangezogen:

- Mannheim, 1.5.: Badenia-Jagdrennen

- Hamburg, 30.6.: Seejagdrennen

- Bad Harzburg, 21.7.: Jagdrennen

- Quakenbrück, 6.9.: Seejagdrennen

- Krefeld, 8.11.: Jagdrennen

- Bremen, 6.12.: Großer Preis von Karlshorst – Jagdrennen



Die Punktewertung ist wie folgt:

- Sieger: 12 Punkte

- Zweiter: 8 Punkte

- Dritter: 6 Punkte

- Vierter: 4 Punkte

- Fünfter: 3 Punkte

- Sechster: 2 Punkte

- Jeder weitere gestartete Teilnehmer: 1 Punkt


Stephan Buchner über die neugeschaffene Registano-Trophy: „Wir glauben fest daran, dass der Hindernissport mit gut geschulten Pferden und Reitern ein Publikumsmagnet ist und eine Zukunft hat. Daher haben wir uns uns überlegt, mit welcher Initiative man diesen Sport nach vorne bringen kann. Wir wollen die Besitzer und Trainer für die Starts ihrer Pferde belohnen und auch den Jockeys zusätzliche Anreize bieten. Auch die Zusammenarbeit der Rennvereine über das gesamte Jahr ist dabei sehr wichtig. Der Start- und der Final-Lauf sind im Übrigen Listenrennen.“

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm