Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Olorda und Alex My Boy erobern Paris

Zwei deutsche Gruppesiege in Longchamp

Longchamp 3. Mai 2015

Was für ein Sonntag in Longchamp: Zwei deutsche Pferde triumphierten in Gruppe-Rennen. Trainer Michael Figge hatte viel gewagt und am Sonntag alles gewonnen: Er nannte die von ihm für Peter Sander trainierte dreijährige Stute Olorda für den Prix Vanteaux am Sonntag in Longchamp nach. Und mit einem bemerkenswerten Speedleistung triumphierte die Lady als 163:10-Außenseiterin in diesem mit 80.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen über 1.850 Meter.

Von zweiter Position aus musste Jockey Christian Demuro zu Beginn der Geraden nachfassen, es sah so als, als ob die Deutsche ihre Position verlieren würde. Doch am Ende schoss sie regelrecht durch und kam gegen die heiß favorisierte Aga Khan-Lady Vediuma und Via Manzoni noch sehr sicher hin. Burma Sea aus dem Gestüt Ammerland kam bald nicht mehr heran.

Eine glänzende Vorstellung von Olorda, die demnächst die Ribblesdale Stakes in Ascot bestreiten könnte – mit voller Berechtigung!

Und nur wenig später gab es auch für den von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierten Alex My Boy kein Halten mehr. Im Prix de Barbeville (Gruppe III, 80.000 Euro, 3.100 m) kam der 66:10-Mitfavorit unter Olivier Peslier von zweiter Position früh und locker gegen Fly With Me und Achtung zum Gruppe-Coup und dürfte nun ein Kandidat für die Top-Steher-Rennen sein!

Den dritten deutschen Treffer an diesem denkwürdigen Nachmittag hatte der von Yasmin Almenräder trainierte Agent Provocateur (104:10, C. Demuro) in einem 24.000er über 1.400 Meter perfekt gemacht.

Eine absolute Legende ist der Wallach Cirrus des Aigles, der unter Christophe Soumillon zum dritten Mal den Prix Ganay (Gruppe I, 300.000 Euro, 2.100 m) gewann. Vorneweg hatte er mit dem Engländer Al Kazeem nie irgendwelche Probleme.

Nichts zu bestellen hatte Gestüt Ittlingens Longina (A. Starke/P. Schiergen) bei ihrem Gastspiel in Newmarket – in den Dahlia Stakes (Gruppe II, 90.000 Pfund, 1.811 m) wurde die Gaststute aus Deutschland letzte. Es siegte Khalid Abdullahs Bragging (55:10, R. Moore) vor Kleo und Belle D‘ Or.

Champions League

Weitere News

  • Kein Auftritt im Wüsten-Highlight

    Deutscher Sahelian nicht im Katar Derby

    Doha/Katar 18.12.2018

    Eigentlich sollte der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte Sahelian am Samstag, 22. Dezember das Qatar Derby in Doha bestreiten, doch man verzichtet nun doch auf einen Auftritt in dem mit 500.000 Dollar dotierten Top-Event über 2.000 Meter in dem Wüstenstaat, das mit Rogue Runner 2015 und Noor Al Hawa 2016 schon zweimal von einem hierzulande vorbereiteten Pferd gewonnen wurde.

  • Bürgerinitiative erreicht das große Etappenziel

    21.234 Unterschriften in Bremen

    Bremen 17.12.2018

    Erfreuliche Nachricht aus Bremen: Die geforderten 21.234 Unterschriften für das Volksbegehren wurden von der Bürgerinitiative Rennbahngelände Bremen gesammelt, am Montag wurde exakt diese Zahl erreicht.

  • Noch drei spannende Renntage in Dortmund bzw. Neuss

    Großer Endspurt der Saison 2018

    Dortmund/Neuss 16.12.2018

    Mit noch drei Renntagen in 2018 erwartet die deutschen Turffans ein pralles Programm zum Saisonschluss auf hiesigen Rennbahnen. Bereits am Freitag, 21. Dezember steht in Dortmund ein PMU-Renntag an, der voraussichtlich um 17:55 Uhr beginnen wird (alle Startzeiten vorbehaltlich Änderungen bei der jeweiligen Starterangabe).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm