Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erstklassig besetztes Listenrennen am PMU-Samstag

Der Top-Sprint in Krefeld

Krefeld 12. Mai 2015

Die Galopp-Fans in Krefeld kommen derzeit so richtig auf ihre Kosten, denn am Samstag steht bereits der vierte Renntag in dieser Saison auf der Stadtwald-Rennbahn an. Und an diesem PMU-Termin – die ersten vier der insgesamt acht Prüfungen (plus ein Ponyrennen) am großen Ladies‘ Day werden nach Frankreich übertragen - könnte auch die sportliche Komponente nicht besser sein.

Denn mit dem Ehrmann Sprint-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.300 m, 8. Rennen um 16:15 Uhr) gibt es sogar ein sportliches Top-Ereignis. Fast alles, was hierzulande auf kurzen Distanzen Rang und Namen hat (sieht man einmal von dem Silberne Peitsche-Sieger Shining Emerald und dem dort unter Form gebliebenen Amarillo ab), ist dabei. Ein sensationelles 14er-Feld ist zusammengekommen.
Kolonel (A. de Vries) und Birthday Prince (E. Frank) hielten sich in dem angesprochenen Münchener Grupperennen ausgezeichnet und treffen es hier nicht schwerer an. Bei Daring Match (M. Seidl) sei an Rang vier aus der Goldenen Peitsche erinnert. Aber auch High Duty (D. Schiergen), der neu von Peter Schiergen für das Gestüt Haus Zoppenbroich vorbereitete Laeyos (A. Starke), der Ex-Goldene-Peitsche-Gewinner Ferro Sensation (E. Pedroza) und der wiedererstarkte Abendwind (A. Pietsch) dürfen hier nicht ausgelassen werden. Die Listen-Siegerin Fuscetta (F. Minarik) und Peace of Paradise (M. Pecheur) vertreten die hiesigen Dreijährigen und haben einen enormen Gewichtsvorteil.

Gäste aus Schweden, den Niederlanden und Frankreich bereichern das Aufgebot. Am stärksten könnte die Französin Zylpha (F. Veron) sein, die in stark besetzten Listenrennen gar nicht schlecht abschnitt und schon einmal vor Kolonel war. Die Wettchance des Tages mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird in dieser Prüfung ausgespielt.

Der Derby-Jahrgang bereichert das Programm gleich zweimal. Über 2.050 Meter (6. Rennen um 14:55 Uhr) messen sich hoffnungsvolle Stuten, wie die toll gezogenen Amazona (F. Minarik), Salve Estelle (F. Veron) und Wild Motion (M. Seidl).

Über 1.200 Meter (7. Rennen um 15:35 Uhr) hat der Stall Leon mit Montana Kid (D. Porcu) und Hot Chilli Kiss (F. Minarik), die in Frankreich gut genug abschnitt, zwei Eisen im Feuer.

Neben einem Lauf zur Sport-Welt-Talent-Trophy (2. Rennen um 12:30 Uhr) und dem Jagdrennen über 3.500 Meter (9. Rennen um 16:45 Uhr) können sich auch die beiden Ausgleiche III sehen lassen.

Die traditionelle Hutprämierung für Damen und Kinder am Ladies’ Day ist jedes Jahr ein Highlight. Und mitmachen lohnt sich gleich mehrfach, denn mit tollen Gewinnen bedankt sich der Rennclub bei den Teilnehmerinnen. „In diesem Jahr freuen wir uns auf eine besondere Premiere: An den Eingängen erhalten alle Damen einen Geschenk-Gutschein über ein prickelndes Glas Fürst von Metternich.“, freut sich Präsident Jan A.J. Schreurs. Und damit die Herren nicht ganz im Schatten stehen, wird auch der „Krawattenmann des Tages“ gewählt.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm