Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Preis der Sparkasse und Top-Jackpot in Dortmund

Neues Highlight für Top-Stuten

Dortmund 12. Mai 2015

Mit einer neuen Attraktion wartet die Rennbahn Dortmund am Himmelfahrts-Donnerstag auf. Denn man hat ein neues Listenrennen für Stuten (25.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16 Uhr) im Programm, das zuletzt in Hannover ausgetragen wurde. Und dieser Große Preis der Sparkasse Dortmund als Höhepunkt der Karte von insgesamt zehn Prüfungen ist bestens besetzt.

Neun vierjährige und ältere Stuten kämpfen hier um das heißbegehrte Black Type. Wie die frühere Gruppesiegerin Daytona Bay (L. Jones), die im Grand Prix-Aufgalopp in Köln hinter Top-Hengsten einen sehr guten vierten Rang erreichte.

Die Röttgenerin Alaskakönigin (M. Seidl) verfehlte in Hannover einen Listen-Sieg im Oktober nur ganz knapp, kann sich weiter steigern. Peter Schiergen hat mit Greek Sphere (D. Porcu) einen Neuzugang am Start. Sie gewann in ihrer früheren Heimat Polen sieben ihrer bisherigen acht Rennen. Sehr gute Klasse vertritt die Französin Kamellata (F. Veron), die im Vorjahr in Iffezheim ein Listenrennen an sich brachte und in Hoppegarten Dritte im Diana-Trial war.

Zweimal gibt sich der Derby-Jahrgang die Ehre. Über 1.750 Meter (1. Rennen um 13:15 Uhr) sind die Stuten unter sich. Hier sind etliche große Ställe mit ihren Hoffnungen vertreten. Man denke beispielsweise an die sehr noble gezogene Novizin Love More (D. Porcu) aus dem Gestüt Ammerland. Die Monsun-Tochter der Top-Stute Love Academy durfte gleich stark zu beachten sein.

Bei den Hengsten über 2.000 Meter (3. Rennen um 14:15 Uhr) ist vor allem mit Mister Universum (St. Hellyn) zu rechnen, der in München nur an zwei Könnern scheiterte.

Im 4. Rennen um 14:50 Uhr sind 10.000 Euro in der Dreierwette als Ausschüttung garantiert, inklusive einem Jackpot von 5.072,37 Euro.

In dieser Prüfung für vierjährige sieglose Pferde müssten Ledena (D. Porcu), Wind Chill (G. Pardon), Pistolero (St. Hellyn), Just This One (M. Seidl) und Sexy Girl (L. Jones) die gegebenen Pferde sein.

Die Viererwette wird im 8. Rennen um 17:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.750 m) ausgespielt. Stattliche 25.000 Euro werden garantiert. Darin ist ein Jackpot von 12.927,14 Euro enthalten. Hier empfehlen wir Ihnen Banzai (T. Scardino) und The Firefly (T. Rödel) mit der großen Gewichtserlaubnis als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm