Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bavarian Classic und Hannover 96 beim Saisonauftakt

Fußball-Stars und Derby-Hoffnungen

Hannover 13. Mai 2015

Das etwas längere Warten lohnt sich. Denn der späte Saisonstart (zehn Rennen) am Sonntag auf der Galopprennbahn Hannover hat es in sich. Denn einmal mehr geben sich die Fußball-Stars von Hannover 96 auf der Neuen Bult die Ehre.

Sportlich offeriert man diesmal noch ein zusätzliches Schmankerl mit dem aus München nach Hannover verlegten Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 8. Rennen um 17:30 Uhr). Nur in diesem Jahr wird diese wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby hier ausgetragen.

Vor zwei Jahren gewann mit Lucky Speed der spätere Derby-Held diese Prüfung, was schon einiges über den großen Stellenwert aussagt. Und im Feld der sechs Kandidaten schlummern viele Hoffnungen.

Jede Menge Eindruck hinterließ bei seinem Debüt in München der Fährhofer Quasillo (Eduardo Pedroza) aus dem in sensationeller Form agierenden Stall von Andreas Wöhler. Mit viel Speed und ohne große Probleme triumphierte er gegen einen bereits stark empfohlenen Gegner. „Es ist natürlich ein Sprung vom Sieglosen- ins Gruppe III-Rennen. Aber Quasillo macht einen guten Eindruck und sollte entsprechend laufen“, sagt sein Betreuer, der in dieser Saison von einem Erfolg zum anderen eilt.
Ajalo (Stephen Hellyn) musste im Dr. Busch-Memorial nur dem guten Karpino weichen, ist vor allem auf abgetrocknetem Boden zu beachten und sicher der Haupt-Herausforderer. Damals in Krefeld war Los Cerritos (Filip Minarik) als Co-Favorit durch einen Infekt gehandicapt, sollte nun besser abschneiden. Iraklion (Wladimir Panov) machte in München viel Eindruck. Lovato (Daniele Porcu) und Eastsite One (Alexander Pietsch) sind hier vorerst Außenseiter.

Top-Handicapper treffen sich im Großen Preis von Rossmann (Ausgleich I, 2.000 m, 5. Rennen um 15:50 Uhr). Queenie (A. Helfenbein) und Island Storm (A. Pietsch) sind sicherlich ebenso wie North Mum (E. Pedroza) kaum schon am Ende ihrer Möglichkeiten angelangt. Empire Hurricane (A. de Vries) ist in dieser Klasse stets ein Faktor.

Im Ausgleich II über 1.600 Meter (1. Rennen um 13:45 Uhr) hätte König Arte (W. Panov) wahrlich einen Erfolg verdient. Im Pendant über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:55 Uhr) sind vor allem die frische Siegerin Techno Queen (N. Richter) sowie die bereits in Hoppegarten gegeneinander angetretenen Alamance (J. Bojko) gefährlich und Combination (E. Pedroza) interessant. Vor allem Letztgenannter darf man angesichts der großen Abdullah-/Wöhler-Form sicherlich weitere Steigerung zutrauen. In dieser Prüfung wird auch die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro angeboten.

Im Rahmenprogramm wird der Fußball-Bundesligist Hannover 96 eine große Rolle spielen. Das Team der „Roten“ wird nicht nur den Fans für Autogrammwünsche zur Verfügung stehen: In zwei Showrennen werden sich die prominenten Sportler und das Trainerteam an einem Trabrennen sowie einem Husky-Dogscooter-Wettbewerb teilnehmen, bei dem die Kicker von einem Huskygespann auf einem Tretroller um das Rennbahnoval gezogen werden. Diese sportliche Variante des Schlittenhundesports wird auf der Neuen Bult erstmals demonstriert. Für die kleinen Gäste wird das große Kinderland die besondere Attraktion sein.

Ebenfalls am Sonntag wird die am Ostersonntag ausgefallene jährliche Veranstaltung mit vier Galopprennen und mehreren Trab-Prüfungen in Sonsbeck am Niederrhein nachgeholt. Sogar Championtrainer Markus Klug hat mit Nauka (F.X. Weißmeier) im 3. Rennen um 14:05 Uhr über 2.200 Meter eine Starterin.

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm