Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lüker mit erstem Coup - Fuhrmann-Pferde stark

Auftaktsieg und tolles Doppel

Köln 14. Mai 2015

Mit einer besonderen Mischung wartete der Rennverein in Magdeburg an seinem Traditionstag an Christi Himmelfahrt auf. Denn an diesem Donnerstag gab es nicht nur vier Galopp-, sondern auch fünf Trabrennen. Und die Veranstaltung war bestens besucht.

Die Galopp-Prüfungen waren allesamt den Amateuren vorbehalten, was sicherlich alles andere als oft vorkommt. 1996 und 1997 hatte der Versmolder Dirk Lüker jeweils ein Rennen als Besitzer gewonnen. Doch seit wenigen Monaten arbeitet er als Besitzertrainer, und in dieser Funktion landete er in einem 1.300 Meter-Handicap seinen ersten Treffer – mit der sich vorne tapfer verteidigenden Pantella (69:10, S. Rose). Und der Stallgefährte Soreion machte als Zweiter vor Pavana den kompletten Lüker-Triumph perfekt. 837:10 war die lukrative Zweierwett-Quote.

Ebenfalls mit einem Traumergebnis, allerdings für Trainer Frank Fuhrmann, endete der erste Lauf zur Sport-Welt-Talent-Trophy, der Sommermeisterschaft der Amateure (Ausgleich IV, 1.550 m) an diesem Nachmittag. Denn Kimara (55:10, L. Giesgen) rang Saola hauchdünn nieder, womit die Pferde des Coaches die ersten beiden Plätze vor Genuine Art belegten. 155:10 zahlte diese Stall-Zweierwette.

Fuhrmann schnappte sich auch den zweiten Lauf zur Sport-Welt-Talent-Trophy (Ausgleich IV, 2.050 m), allerdings nicht mit dem Favoriten Amondo (Dritter), sondern der stark gesteigerten Kallistess (47:10, S. Brüggemann), die den Piloten Valentino Vendett am Ende noch stellte.

Auf der Sandbahn in Neuss hatte Index Waiter in diesem Winter schon aufgetrumpft. Aus der günstigen Startbox eins und auf der wendigen Magdeburger Bahn war der Wallach auch hier in einem Ausgleich IV über 1.800 Meter nicht zu gefährden. Start-Ziel entfernte sich die 33:10 weit von Flying Prince und Maresco. Stefanie Rank durfte gleich dreimal jubeln, denn sie ist Besitzerin, Trainerin und Reiterin des Siegers.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm