Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gaul-Galopper siegt auch in der Badenia-Revanche

Secret Edge in Mannheim eine Macht

Mannheim 31. Mai 2015

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

In den Farben von Gabriele Inge Gaul, deren Ehemann Sponsor der Prüfung war, triumphierte der 23:10-Favorit unter Jockey Jean-Gilles Gueracague nach optimaler Einteilung sehr leicht vor Sekundant und Summernight Sky. Im Einlauf stürmte Secret Edge nach vorne und hatte bald alles geregelt.

Die weite Reise aus Österreich nach Mannheim brauchte Trainer Klaus Kogler nicht zu bereuen, denn im Ausgleich III über 1.400 Meter behauptete sich der von ihm vorbereitete Florosso (69:10, M. Cadeddu.

Relativ sicher verwies der Wallach Zarrentin und Angel Danon auf die Plätze. Es war bereits der zweite Saisontreffer des Gastes aus dem Nachbarland.

Das Pendant über 1.900 Meter wurde eine ganz klare Beute des von Miltcho Mintchev in Köln vorbereiteten Kitaneso (31:10, F. X. Weißmeier), der die Spitzen-Position nie preisgab und Raoul sowie Cazador bequem hinter sich ließ.

Mit einem Doppelerfolg für den Kölner Trainer Karl Demme begann der Nachmittag. Die Erlenhoferin Salimera (L. Mattes, 27:10) verwies Zaphiras Adventure mit einem kurzen Kopf Vorsprung auf den Ehrenplatz.

Lokalmatador Horst Rudolph agierte auf der Heimatbahn einmal mehr in toller Form, der von ihm vorbereitete Pumpgun (20:10, H. Mouchova) geriet in einer 1.900 Meter-Prüfung an der Spitze gegen den stark nachsetzenden Ciocco Sam und Aerobic nicht in Gefahr.

Nach seiner Platzserie kam auch der Erfolg des von Jutta Mayer in München trainierten Lord of Desert (29:10) in einem 2.500 Meter-Handicap vor Amor Fati und Petit Filou alles andere als unerwartet. Michael Cadeddu zeichnete sich zum zweiten Mal als Siegreiter aus.

Christian von der Reckes Maxim Gorky (19:10, N. Wagner) war in einem 2.500 Meter-Rennen als klarer Favorit vor Icecube und Cool Arrogance ebenfalls ein allseits erwarteter Gewinner.

Mit einem Traumergebnis für Besitzertrainer Matthias Schwinn endete der Ausgleich IV über 1.900 Meter, denn Skyline (159:10, T. Hofer) und Christin ergatterten die ersten beiden Plätze.


Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm