Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gaul-Galopper siegt auch in der Badenia-Revanche

Secret Edge in Mannheim eine Macht

Mannheim 31. Mai 2015

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

In den Farben von Gabriele Inge Gaul, deren Ehemann Sponsor der Prüfung war, triumphierte der 23:10-Favorit unter Jockey Jean-Gilles Gueracague nach optimaler Einteilung sehr leicht vor Sekundant und Summernight Sky. Im Einlauf stürmte Secret Edge nach vorne und hatte bald alles geregelt.

Die weite Reise aus Österreich nach Mannheim brauchte Trainer Klaus Kogler nicht zu bereuen, denn im Ausgleich III über 1.400 Meter behauptete sich der von ihm vorbereitete Florosso (69:10, M. Cadeddu.

Relativ sicher verwies der Wallach Zarrentin und Angel Danon auf die Plätze. Es war bereits der zweite Saisontreffer des Gastes aus dem Nachbarland.

Das Pendant über 1.900 Meter wurde eine ganz klare Beute des von Miltcho Mintchev in Köln vorbereiteten Kitaneso (31:10, F. X. Weißmeier), der die Spitzen-Position nie preisgab und Raoul sowie Cazador bequem hinter sich ließ.

Mit einem Doppelerfolg für den Kölner Trainer Karl Demme begann der Nachmittag. Die Erlenhoferin Salimera (L. Mattes, 27:10) verwies Zaphiras Adventure mit einem kurzen Kopf Vorsprung auf den Ehrenplatz.

Lokalmatador Horst Rudolph agierte auf der Heimatbahn einmal mehr in toller Form, der von ihm vorbereitete Pumpgun (20:10, H. Mouchova) geriet in einer 1.900 Meter-Prüfung an der Spitze gegen den stark nachsetzenden Ciocco Sam und Aerobic nicht in Gefahr.

Nach seiner Platzserie kam auch der Erfolg des von Jutta Mayer in München trainierten Lord of Desert (29:10) in einem 2.500 Meter-Handicap vor Amor Fati und Petit Filou alles andere als unerwartet. Michael Cadeddu zeichnete sich zum zweiten Mal als Siegreiter aus.

Christian von der Reckes Maxim Gorky (19:10, N. Wagner) war in einem 2.500 Meter-Rennen als klarer Favorit vor Icecube und Cool Arrogance ebenfalls ein allseits erwarteter Gewinner.

Mit einem Traumergebnis für Besitzertrainer Matthias Schwinn endete der Ausgleich IV über 1.900 Meter, denn Skyline (159:10, T. Hofer) und Christin ergatterten die ersten beiden Plätze.


Champions League

Weitere News

  • „Tor“ für Fußball-Manager Klaus Allofs durch Potemkin

    Whispering Angel ist die Queen der zweijährigen Stuten

    Baden-Baden 21.10.2018

    Whispering Angel (46:10-Mitfavoritin) ist die „Queen“ der zweijährigen Stuten in Deutschland: Die im Besitz des Gestüt Park Wiedingen stehende Soldier Hollow-Tochter gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden vor 6.500 Zuschauern den Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III,105.000 Euro, 1.600 m) und bescherte unter Jockey Martin Seidl Trainer-Champion Markus Klug den vierten Erfolg hintereinander in diesem Prestigerennen.

  • Diesmal kein Volltreffer am Mailand-Sonntag

    Viele Platzierungen für die deutsche Mannschaft

    Mailand/Italien 21.10.2018

    Der Super-Sonntag in Mailand/Italien hatte auch zahlreiche deutsche Top-Galopper angelockt. Zwar gelang diesmal kein Sieg, aber jede Menge Platzierungen. Im Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) belegten die beiden deutschen Zweijährigen Quest the Moon (Oisin Murphy/Sarah Steinberg), der früh in vorderer Linie auszumachen war und einen Hals zurück war, und Revelstoke (Eduardo Pedroza/Andreas Wöhler), der außen noch mächtig anpackte, die Plätze zwei und drei.

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm