Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gaul-Galopper siegt auch in der Badenia-Revanche

Secret Edge in Mannheim eine Macht

Mannheim 31. Mai 2015

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

Was für ein Jubel am Sonntag nach der B.A.U. Badenia-Revanche 2015 (Jagdrennen, 10.000 Euro, 4.200 m) in Mannheim. Wie schon in der Badenia vor einem Monat trumpfte erneut der von Christian von der Recke in Wilerswist vorbereitete Secret Edge auf.

In den Farben von Gabriele Inge Gaul, deren Ehemann Sponsor der Prüfung war, triumphierte der 23:10-Favorit unter Jockey Jean-Gilles Gueracague nach optimaler Einteilung sehr leicht vor Sekundant und Summernight Sky. Im Einlauf stürmte Secret Edge nach vorne und hatte bald alles geregelt.

Die weite Reise aus Österreich nach Mannheim brauchte Trainer Klaus Kogler nicht zu bereuen, denn im Ausgleich III über 1.400 Meter behauptete sich der von ihm vorbereitete Florosso (69:10, M. Cadeddu.

Relativ sicher verwies der Wallach Zarrentin und Angel Danon auf die Plätze. Es war bereits der zweite Saisontreffer des Gastes aus dem Nachbarland.

Das Pendant über 1.900 Meter wurde eine ganz klare Beute des von Miltcho Mintchev in Köln vorbereiteten Kitaneso (31:10, F. X. Weißmeier), der die Spitzen-Position nie preisgab und Raoul sowie Cazador bequem hinter sich ließ.

Mit einem Doppelerfolg für den Kölner Trainer Karl Demme begann der Nachmittag. Die Erlenhoferin Salimera (L. Mattes, 27:10) verwies Zaphiras Adventure mit einem kurzen Kopf Vorsprung auf den Ehrenplatz.

Lokalmatador Horst Rudolph agierte auf der Heimatbahn einmal mehr in toller Form, der von ihm vorbereitete Pumpgun (20:10, H. Mouchova) geriet in einer 1.900 Meter-Prüfung an der Spitze gegen den stark nachsetzenden Ciocco Sam und Aerobic nicht in Gefahr.

Nach seiner Platzserie kam auch der Erfolg des von Jutta Mayer in München trainierten Lord of Desert (29:10) in einem 2.500 Meter-Handicap vor Amor Fati und Petit Filou alles andere als unerwartet. Michael Cadeddu zeichnete sich zum zweiten Mal als Siegreiter aus.

Christian von der Reckes Maxim Gorky (19:10, N. Wagner) war in einem 2.500 Meter-Rennen als klarer Favorit vor Icecube und Cool Arrogance ebenfalls ein allseits erwarteter Gewinner.

Mit einem Traumergebnis für Besitzertrainer Matthias Schwinn endete der Ausgleich IV über 1.900 Meter, denn Skyline (159:10, T. Hofer) und Christin ergatterten die ersten beiden Plätze.


Weitere News

  • Sargas nach starker Vorstellung auf Derby-Kurs

    5.000 Zuschauer am großen 1.FC Köln-Renntag

    Köln 25.04.2017

    Große Resonanz herrschte beim After Work-Dienstag auf der Galopprennbahn in Köln. Zum ersten Mal hatten Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren (standesgemäß mit einem FC-Schal ausgerüstet) und sein Team am Dienstag die Veranstaltung zugunsten der Stiftung des 1.FC Köln auf einen Termin unter der Woche gelegt und trafen damit voll ins Schwarze. 5.000 Zuschauer bevölkerten die Anlage in Weidenpesch, und dank vieler Attraktionen mit der in dieser Saison so erfolgreichen Fußball-Mannschaft aus der Domstadt kamen auch alle Fans voll auf ihre Kosten. Stark war auch, dass beide Präsidenten, also Eckhard Sauren gemeinsam mit FC-Boss Werner Spinner das Publikum begrüßten.

  • Wer wird Isfahans Nachfolger?

    Münchener Derby-Test am Maifeiertag

    München 24.04.2017

    Wichtiger Derby-Test am Montag, 1. Mai auf der Galopprennbahn in München: Im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der 2016 zunächst diese Vorprüfung in der bayerischen Metropole und anschließend das bedeutendste Rennen des Jahres in Hamburg gewann.

  • Dragon Lips der Überraschungssieger im Dr. Busch-Memorial

    Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld

    Krefeld 23.04.2017

    Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.

  • Mülheimer Auftakt 2017 mit vielen Überraschungen

    Erst Außenseiter, dann die Favoriten

    Mülheim 22.04.2017

    Das Rennjahr 2017 auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr, das vier Renntage umfasst, begann am Samstagvormittag mit einer gewaltigen Überraschung: Die dreijährige Linngari-Tochter Kanji, die der Kölner Trainer Waldemar Hickst für den Stall Dipoli gesattelt hatte, stand am Totalisator bei einer extrem hohen Quote mit 201:10. Doch der 11.000 Euro-Kauf der BBAG-Auktion entwickelte unter Marc Lerner riesige Reserven, die den Favoriten Yaa Salaam am Ende noch in die Knie zwangen. Nun könnte es für die Siegerin in einem Auktionsrennen Anfang Juni in Hoppegarten weitergehen.

  • After Work zum großen 1.FC-Köln-Renntag

    Dienstag-Abend mit Fußballstars und Pferderennen

    Köln 21.04.2017

    Am Dienstag lockt in Köln der erste Abendrenntag der Saison 2017, und dieser steht ganz im Zeichen des 1.FC Köln, der eine grandiose Saison hinlegt. Das hat es wohl selten zuvor gegeben - an einem After Work-Renntag geben sich Fußballstars die Ehre!

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm