Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Vierer-Serie am Verdener Jubiläumstag

Piechulek in Überform

Verden 31. Mai 2015

Seit 125 Jahren werden in Verden/Aller Galopprennen ausgetragen. Und an diesem Sonntag stand der einzige Renntermin in dieser Saison auf dem Plan. Gleich im einleitenden 1.850 Meter-Rennen setzte sich die tolle Stallform des Dresdener Trainers Stefan Richters und seines Jockeys Rene Piechulek fort.

Seit 125 Jahren werden in Verden/Aller Galopprennen ausgetragen. Und an diesem Sonntag stand der einzige Renntermin in dieser Saison auf dem Plan. Gleich im einleitenden 1.850 Meter-Rennen setzte sich die tolle Stallform des Dresdener Trainers Stefan Richters und seines Jockeys Rene Piechulek fort. Denn die von ihm für den Stall Beauty World vorbereitete D‘ Este (15:10) fand eine passende Aufgabe vor und setzte sich vorneweg früh von Amadela und Torqueville ab.

Lange musste sich das Team von Semino gedulden, doch beim 33. Start war endlich der erste Sieg fällig. Als 100:10-Außenseiter war der von Cornelia Schmock aufgebotene Halbblüter in einer 1.850 Meter-Prüfung durch Gelona und den Favoriten Baguss nie in Bedrängnis. Jockey Rene Piechulek eilt landete seinen zweitenTagescoup.

Den dritten Sieg schaffte er mit Rudolf Storps Princess Dumont (37:10), die in einem 2.400 Meter-Handicap mit viel Speed noch an Great Magic und Lady Jackie vorbeirauschte.

Doch damit nicht genug – denn auf Carmelita Aesculap (19:10) für Trainer Bohumil Nedorostek war in einem 2.400 Meter-Ausgleich IV Treffer Nummer vier vor Nuevo Leon und Wheresreamsare fällig.

Trainerin Elfi Schnakenberg ist seit Jahren eine Spezialistin für die Bahn in Verden. Mit Geladi (19:10, R. Dygas) sicherte sie sich einen Ausgleich IV über 1.850 Meter vor Zaunkönig und Fuscano.

Da A Mighty Heart am Start stehengeblieben war, gingen in einem Ausgleich IV über 1.650 Meter nur noch zwei Pferde auf die Reise – hier vereitelte Jose Luis Silverio auf Toni Potters‘ Edley (23:10) einen weiteren Piechulek-Coup mit Waculy.

Im abschließenden 1.650 Meter-Handicap schaffte der von Roland Dzubasz aus Hoppegarten entsandte Flying Prince (25:10, O. Laznovska) gegen Genuine Art und New Soul einen verdienten Treffer.




 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm