Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Vierer-Serie am Verdener Jubiläumstag

Piechulek in Überform

Verden 31. Mai 2015

Seit 125 Jahren werden in Verden/Aller Galopprennen ausgetragen. Und an diesem Sonntag stand der einzige Renntermin in dieser Saison auf dem Plan. Gleich im einleitenden 1.850 Meter-Rennen setzte sich die tolle Stallform des Dresdener Trainers Stefan Richters und seines Jockeys Rene Piechulek fort.

Seit 125 Jahren werden in Verden/Aller Galopprennen ausgetragen. Und an diesem Sonntag stand der einzige Renntermin in dieser Saison auf dem Plan. Gleich im einleitenden 1.850 Meter-Rennen setzte sich die tolle Stallform des Dresdener Trainers Stefan Richters und seines Jockeys Rene Piechulek fort. Denn die von ihm für den Stall Beauty World vorbereitete D‘ Este (15:10) fand eine passende Aufgabe vor und setzte sich vorneweg früh von Amadela und Torqueville ab.

Lange musste sich das Team von Semino gedulden, doch beim 33. Start war endlich der erste Sieg fällig. Als 100:10-Außenseiter war der von Cornelia Schmock aufgebotene Halbblüter in einer 1.850 Meter-Prüfung durch Gelona und den Favoriten Baguss nie in Bedrängnis. Jockey Rene Piechulek eilt landete seinen zweitenTagescoup.

Den dritten Sieg schaffte er mit Rudolf Storps Princess Dumont (37:10), die in einem 2.400 Meter-Handicap mit viel Speed noch an Great Magic und Lady Jackie vorbeirauschte.

Doch damit nicht genug – denn auf Carmelita Aesculap (19:10) für Trainer Bohumil Nedorostek war in einem 2.400 Meter-Ausgleich IV Treffer Nummer vier vor Nuevo Leon und Wheresreamsare fällig.

Trainerin Elfi Schnakenberg ist seit Jahren eine Spezialistin für die Bahn in Verden. Mit Geladi (19:10, R. Dygas) sicherte sie sich einen Ausgleich IV über 1.850 Meter vor Zaunkönig und Fuscano.

Da A Mighty Heart am Start stehengeblieben war, gingen in einem Ausgleich IV über 1.650 Meter nur noch zwei Pferde auf die Reise – hier vereitelte Jose Luis Silverio auf Toni Potters‘ Edley (23:10) einen weiteren Piechulek-Coup mit Waculy.

Im abschließenden 1.650 Meter-Handicap schaffte der von Roland Dzubasz aus Hoppegarten entsandte Flying Prince (25:10, O. Laznovska) gegen Genuine Art und New Soul einen verdienten Treffer.




 

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm