Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amateur-Champion Vinzenz Schiergen stürzt

Rekord! 20.000 Besucher in Frankfurt

Frankfurt 4. Juni 2015

Rekordverdächtige 20.000 Zuschauer weilten am Fronleichnams-Donnerstag beim traditionsreichen Handwerker-Renntag in Frankfurt, dem finalen Termin vor dem so wichtigen Bürgerentscheid über die Zukunft der Galopprennbahn am 21. Juni.

Doch einen schlimmen Unfall gab es im Altersgewichtsrennen über die Meile (Sport-Welt-Talent-Trophy-Wertungslauf für Amateure). Der von Peter Schiergen trainierte Ammerländer High Duty (24:10-Favorit) warf – mit dem Sieg vor Augen – auf den letzten 150 Metern seinen Reiter Vinzenz Schiergen (17) ab, nachdem offenbar der Sattel gerutscht war.

Der Amateur-Champion kam fürs Auge schwer zu Fall. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Vater Peter fuhr aus Iffezheim nach Frankfurt und erklärte später gegenüber German Racing: „Vinzenz kann alles bewegen, er wird weiter behandelt. Mehr kann man aktuell noch nicht sagen.“ Wie später aus Frankfurt zu hören war, wird eine Computer-Tomographie-Untersuchung durchgeführt um etwaige Kopfverletzungen zu untersuchen.

Der Sieg von Sanjii Danon (36:10, 50. Sieg für Lena Mattes) aus dem Iffezheimer Stall von Gerald Geisler geriet da in den Hintergrund – er gewann nach einem Vorstoß an der Innenseite vor Nightdance Dream und Belango.

Die Besitzergemeinschaft um den Stall Rot Weiß Raffelberg aus Mülheim und der auf der Ruhr-Bahn ansässige Trainer Bruce Hellier gewannen das einleitende Dreijährigen-Rennen über 1.300 Meter mit der stark gesteigerten Alderaan (49:10, M. Pecheur. Mit starken Reserven wehrte die Schimmelstute den immer schneller werden Haarib knapp ab, während der Favorit Polarstern als Dritter doch ziemlich enttäuschte.

In einer 2.000 Meter-Prüfung wartete die von Markus Klug trainierte Cheruska (29:10, E. Frank) mit weiterer Steigerung auf und verwies Edda und All Access auf die Plätze.

Nach einem sehenswerten Ritt des jungen Robin Weber kam der von Hans-Peter Rosport aufgebotene Noble Fighter (35:10) in einem Ausgleich IV über 1.600 Meter, einem Lauf zur Sport-Welt- Talent-Trophy, zu einem lockeren Speederfolg über Anna Sophie und Kimara.

In der Wettchance des Tages, einem 1.300 Meter-Handicap, beendete der von Helga Dewald trainierte Silencio (87:10. O. Laznovska) eine längere Durststrecke und schnappte ganz spät noch Inspiration. Sharp Bullet und Control Chief komplettierten die Viererwette, die 27.290:10 Euro zahlte.

Nach einem extrem spannenden Finale triumphierte die von ihrer Besitzerin Claudia Fleißner gesteuerte Go Go Queen (78:10)aus dem Stall von Werner Glanz in einem 2.000 Meter-Handicap vor Kiss The Sky und Dome Rocket.

Mit einer Überraschung endete der abschließende Ausgleich III über 2.150 Meter, als der von Simone Gassen aufgebotene Danon Attacker (77:10, E. R. Weißmeier) trotz seiner neun Jahre als längster Außenseiter vor dem Holländer Naaseh und Welkando bald als Sieger feststand.

 

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm