Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Murphy auf Rogue Runner, Pedroza auf Fair Mountain

18 Vorstarter im Derby

Hamburg 30. Juni 2015

Das Starterfeld im IDEE 146. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist so gut wie perfekt. Denn nach der Vorstarterangabe am Dienstag änderte sich an den Pferden nichts.

Alle 18 Kandidaten sind auch weiterhin startberechtigt. Vom Favoriten Shimrano bis zum Riesenaußenseiter Bonusdargent sind sämtliche Pferde als Vorstarter angegeben worden.


Zwei Reiteränderungen gab es aktuell, bis zur endgültigen Starterangabe am Mittwoch ist das allerdings weiterhin noch möglich. Oisin Murphy reitet Rogue Runner, Eduardo Pedroza steuert nun Fair Mountain. Die Spannung steigt. Der Countdown zum Blauen Band hat längst begonnen.


Voraussichtliche Starter: (in Klammern die Jockeys und Startbox)
- Shimrano (Adrie de Vries/6)
- Molly le Clou (Alexander Pietsch/7)
- Shadow Sadness (Rene Piechulek/2)
- Nordic Flight (William Buick/11)
- Areo (Robert Havlin/10)
- Nutan (Andrasch Starke/1)
- Iraklion (Wladimir Panov/16)
- Lovato (Daniele Porcu/3)
- Summer Paradise (Antoine Hamelin/18/Außenbox beantragt)
- Palace Prince (Eddy Hardouin/9)
- Fair Mountain (Eduardo Pedroza/14)
- Graasten (Richard Kingscote/4)
- Hot Beat (Dennis Schiergen/17)
- Rogue Runner (Oisin Murphy/15)
- Isidor (Filip Minarik/13)
- Koffi Prince (Jack Mitchell/8)
- Shining Rules (Koen Clijmans/12)
- Bonusdargent (Michael Cadeddu/5)
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm