Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starterangabe für das IDEE 146. Deutsche Derby nun perfekt

18er-Feld steht fest

Hamburg 1. Juli 2015

18 Pferde, 18 Chancen auf den Sieg im bedeutendsten Galopper-Event des Jahres: Bei der Starterangabe am Mittwochmorgen blieben sämtliche Kandidaten unverändert im Aufgebot für das IDEE 146. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag auf der Rennbahn in Hamburg-Horn.

Der Favorit Shimrano (Adrie de Vries), seine auf dem Papier härtesten Widersacher Nutan (Andrasch Starke) und Isidor (Filip Minarik), die ebenfalls bestens empfohlenen Areo (Robert Havlin) und Nordic Flight (William Buick), der für 65.000 Euro nachgenannte Palace Prince (Eddy Hardouin) und alle anderen Pferde wurden allesamt mit einem Engagement für das Blaue Band ausgestattet.


Auch in Hamburg hat der Sommer längst Einzug gehalten. Sonnenschein und hohe Temperaturen sind bis zum Derby angesagt. Es ist also mit gutem Boden zu rechnen.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm