Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Overdose gewann sensationelle 16 Rennen

Das Wunderpferd lebt nicht mehr

Köln 2. Juli 2015

Er galt als berühmtestes Pferd Ungarns, genoss auch in Deutschland Kultstatus als Wunderpferd: Erst in diesem Jahr war er als Deckhengst im Gestüt Lindenhof aufgestellt worden. Doch nun lebt Overdose nicht mehr. Der Hengst, auch gerne „Budapest Bullet“ genannt, musste im Alter von zehn Jahren nach einer Kolik aufgegeben werden.

Für gerade einmal 2.000 Guineas hatte Besitzer Zoltan Mikoczy in England die spätere Sprint-Sensation gekauft. Bei Trips u.a. nach Longchamp, Baden-Baden, Hamburg, Haydock und Royal Ascot sorgte er für Schlagzeilen und rührte die Werbetrommel für den ungarischen Rennsport.

Im Jahr 2008 hatte er sogar den Prix de l‘ Abbaye, das Top-Sprintrennen am Arc-Tag in Paris gewonnen, doch war das wegen eines Fehlstarts nicht gewertet worden. Seine Zeit war schließlich schneller als die des offiziellen Siegers Marchand D‘ Or, der die Neuauflage wenige Stunden später für sich entschied. Hier war Overdose nicht mehr dabei. Zuvor hatte er in Baden-Baden das Scherping-Rennen mit neun Längen, in Hamburg die Lotto-Trophy und schließlich erneut in Baden-Baden die Goldene Peitsche mit zehn Längen Vorsprung für sich entschieden.

Mehrfach machten dem von Sandor Ribarski trainierten Overdose Hufprobleme zu schaffen. Viele hatten ihn schon abgeschrieben, aber im Juli 2010 meldete er sich nach einer 15-monatigen Pause in Bratislava siegreich zurück und gewann auch in Ungarn wieder. Seine erste Niederlage bezog der Superstar nach 14 Erfolgen in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden unter Christophe Soumillon, wo er schon an der Startstelle Probleme bereitet hatte.

Seine 2011er-Kampagne begann mit einem Erfolg in Hoppegarten und endete mit einem Gruppe III-Treffer in Rom, eher er in den Temple Stakes und King’s Stand Stakes in England nicht mehr erfolgreich war. 2012 wollte man in Dubai antreten, aber eine erneute Verletzung sorgte für das Karriereende.

16 Erfolge stehen auf dem Konto von Overdose bei insgesamt 19 Starts. 264.492 Euro betrug seine Gewinnsumme. Auch die Nachfolgefrage scheint gesichert, denn früh im Jahr kam im Haras de l`Aumenorie in der Normandie sein erstes Fohlen zur Welt.
 

Champions League

Weitere News

  • Laccario mit Eduardo Pedroza im Rennen des Jahres

    Estivo raus, noch 28 Pferde im Derby

    Hamburg 25.06.2019

    28 Pferde befinden sich seit dem Dienstagmorgen noch im Aufgebot für das IDEE 150. Deutsche Derby am 7. Juli in Hamburg-Horn. Trainer John David Hillis nahm Estivo aus dem Aufgebot für das Rennen des Jahres.

  • Der „perfekte Vortrag“ mit Lady Magic vor fast 10.000 Zuschauern

    Österreichische Stute gewinnt erneut in München

    München 24.06.2019

    Mit dem auch in diesem Jahr wieder bestens besuchten Auto Häusler-Renntag (knapp 10.000 Zuschauer) wurde das stattliche Galopp-Programm am Montagabend in München fortgesetzt. Wie schon am Maifeiertag sollte sich die weite Reise aus Österreich für Klaus Koglers Lady Magic so richtig lohnen. Denn im über 2.200 Meter führenden Ausgleich III feierte die 3,8:1-Mitfavoritin ihren zweiten Saisonsieg.

  • Fragezeichen hinter Winterfuchs, Secret Potion mit Vargiu

    Noch 29 Pferde im IDEE 150. Deutschen Derby

    Hamburg 24.06.2019

    In zwei Wochen ist das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) bereits Geschichte, denn am 7. Juli steht der große Showdown im Rennen des Jahres in Hamburg an. 29 Pferde besitzen mit Stand Montag, 24. Juni noch ein Engagement für das Blaue Band.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm