Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andrasch Starke über seinen siebten Derby-Sieg

„Ich kann nicht genug davon haben“

Hamburg 6. Juli 2015

Die 12.500 Besucher auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn waren regelrecht aus dem Häuschen. Der in Stade geborene Publikumsliebling Andrasch Starke hat am Sonntag im IDEE 146. Deutschen Derby wieder einmal ganz groß aufgetrumpft und mit dem Hengst Nutan zum siebten Mal das bedeutendste hiesige Pferderennen gewonnen. German Racing trug seine ersten Statements nach dem mit 650.000 Euro dotierten Top-Event zusammen.

Wie waren Ihre Erwartungen im Vorfeld?
Andrasch Starke: Ich war schon guter Hoffnung. Ich habe an das Pferd geglaubt und ihm zugetraut, dass er es schaffen kann. Nutan war in bester Verfassung und hat allen sein Können bewiesen.

Wie gestaltete sich das Rennen für Sie?
Starke: Ich konnte mir alles gut einteilen. Ich wollte eigentlich vorne gehen, aber hinter Koffi Prince hatte ich ein gutes Führpferd. Somit waren wir unterwegs Zweiter. Schon im Schlussbogen hatte ich ein gutes Gefühl. Auf der Zielgeraden gingen die anderen fast alle nach außen, ich konnte innen an den Rails bleiben. Als ich mich nach hinten umgeschaut habe, konnte ich es kaum glauben, wir waren so weit voraus. Einfach unfassbar! Nutan hat sich dann großartig gelöst.

Was bedeutet Ihnen persönlich der siebte Derby-Sieg?
Starke: Es kann kein Zufall sein. Der Triumph mit Nutan bedeutet mir sehr viel. Es war einer meiner wichtigsten Derby-Siege, denn meine Familie war zum ersten Mal mit dabei. Aber jedes Derby ist etwas ganz Spezielles. Ich kann nicht genug davon haben.
 

Champions League

Weitere News

  • Riesige Resonanz auf die Düsseldorf-Premiere 2019 mit dem Fortuna-Renntag

    Fußballstars und spannende Pferderennen zum Saisonauftakt

    Düsseldorf 21.03.2019

    Mit einem besonders spektakulären Renntag startet am Sonntag das Jahr 2019 auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Denn man präsentiert den Fortuna Düsseldorf-Renntag (in Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten), da werden jede Menge Zuschauer-Attraktionen bei einem umfangreichen Beiprogramm geboten.

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm