Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andrasch Starke über seinen siebten Derby-Sieg

„Ich kann nicht genug davon haben“

Hamburg 6. Juli 2015

Die 12.500 Besucher auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn waren regelrecht aus dem Häuschen. Der in Stade geborene Publikumsliebling Andrasch Starke hat am Sonntag im IDEE 146. Deutschen Derby wieder einmal ganz groß aufgetrumpft und mit dem Hengst Nutan zum siebten Mal das bedeutendste hiesige Pferderennen gewonnen. German Racing trug seine ersten Statements nach dem mit 650.000 Euro dotierten Top-Event zusammen.

Wie waren Ihre Erwartungen im Vorfeld?
Andrasch Starke: Ich war schon guter Hoffnung. Ich habe an das Pferd geglaubt und ihm zugetraut, dass er es schaffen kann. Nutan war in bester Verfassung und hat allen sein Können bewiesen.

Wie gestaltete sich das Rennen für Sie?
Starke: Ich konnte mir alles gut einteilen. Ich wollte eigentlich vorne gehen, aber hinter Koffi Prince hatte ich ein gutes Führpferd. Somit waren wir unterwegs Zweiter. Schon im Schlussbogen hatte ich ein gutes Gefühl. Auf der Zielgeraden gingen die anderen fast alle nach außen, ich konnte innen an den Rails bleiben. Als ich mich nach hinten umgeschaut habe, konnte ich es kaum glauben, wir waren so weit voraus. Einfach unfassbar! Nutan hat sich dann großartig gelöst.

Was bedeutet Ihnen persönlich der siebte Derby-Sieg?
Starke: Es kann kein Zufall sein. Der Triumph mit Nutan bedeutet mir sehr viel. Es war einer meiner wichtigsten Derby-Siege, denn meine Familie war zum ersten Mal mit dabei. Aber jedes Derby ist etwas ganz Spezielles. Ich kann nicht genug davon haben.
 

Weitere News

  • Top-Stuten im Großen Preis des Gestüts Röttgen

    Saisonstart auf dem Hauptstadt-Hippodrom Hoppegarten

    Hoppegarten 30.03.2017

    2008 war ein besonders wichtiges Datum in der Geschichte der Rennbahn Hoppegartens. Hier übernahm der erfolgreiche Fondsmanager Gerhard Schöningh als Eigentümer die Top-Anlage vor den Toren Berlins. Und neun Jahre später startet das längst wieder zu früherer Blüte geführte Hauptstadt-Hippodrom in die mit Spannung erwartete Rennsaison 2017, die aus elf Renntagen besteht.

  • Besitzertrainer-Cup 2017: Führung für Peterschmitt und Rudolph

    Mannheim 30.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am Sonntag, 26. März, war auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. Nach dem ersten Wertungsrenntag in Mannheim haben sich Christian Peterschmitt und Horst Rudolph an die Spitze gesetzt.

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm