Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andrasch Starke über seinen siebten Derby-Sieg

„Ich kann nicht genug davon haben“

Hamburg 6. Juli 2015

Die 12.500 Besucher auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn waren regelrecht aus dem Häuschen. Der in Stade geborene Publikumsliebling Andrasch Starke hat am Sonntag im IDEE 146. Deutschen Derby wieder einmal ganz groß aufgetrumpft und mit dem Hengst Nutan zum siebten Mal das bedeutendste hiesige Pferderennen gewonnen. German Racing trug seine ersten Statements nach dem mit 650.000 Euro dotierten Top-Event zusammen.

Wie waren Ihre Erwartungen im Vorfeld?
Andrasch Starke: Ich war schon guter Hoffnung. Ich habe an das Pferd geglaubt und ihm zugetraut, dass er es schaffen kann. Nutan war in bester Verfassung und hat allen sein Können bewiesen.

Wie gestaltete sich das Rennen für Sie?
Starke: Ich konnte mir alles gut einteilen. Ich wollte eigentlich vorne gehen, aber hinter Koffi Prince hatte ich ein gutes Führpferd. Somit waren wir unterwegs Zweiter. Schon im Schlussbogen hatte ich ein gutes Gefühl. Auf der Zielgeraden gingen die anderen fast alle nach außen, ich konnte innen an den Rails bleiben. Als ich mich nach hinten umgeschaut habe, konnte ich es kaum glauben, wir waren so weit voraus. Einfach unfassbar! Nutan hat sich dann großartig gelöst.

Was bedeutet Ihnen persönlich der siebte Derby-Sieg?
Starke: Es kann kein Zufall sein. Der Triumph mit Nutan bedeutet mir sehr viel. Es war einer meiner wichtigsten Derby-Siege, denn meine Familie war zum ersten Mal mit dabei. Aber jedes Derby ist etwas ganz Spezielles. Ich kann nicht genug davon haben.
 

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm