Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viererwetten-Ausgleich II und Seejagdrennen

Erster Meetings-Sonntag in Bad Harzburg

Bad Harzburg 18. Juli 2015

Tag zwei in Bad Harzburg ist gleichzeitig der erste Sonntag des Meetings 2015, welches in einer Woche sein Finale finden wird, nachdem zuvor noch Renntage am Dienstag, Donnerstag und Samstag stattgefunden haben werden. Doch der Schlusstag spielt heute durchaus schon eine Rolle. Denn es fällt eine wichtige Vorentscheidung auf der Jagdbahn, und zwar genauer gesagt: beim ersten von insgesamt zwei diesjährigen Bad Harzburger Seejagdrennen. Hier werden nämlich die ersten Weichenstellungen vorgenommen für die Inthronisation des neuen „Bad Harzburger Seekönigs“. Vorher wohnt das Publikum auf der Rennbahn am „Weißen Stein“ jedoch auch schon einer besonders attraktiven „Wettchance des Tages“ bei, einem Ausgleich II mit dem Titel Preis des Bad Harzburger Mineralbrunnens.

Als - 5. Rennen, 16.25 Uhr - bietet er mit 12 Startern die Basis für eine VIERERWETTE auf einem schon höheren sportlichen Niveau, welches man nicht alle Tage offeriert bekommt. Auch nicht auf vielen anderen Bahnen. Hierfür sind 10.000 EURO als GARANTIETIERTE AUSZAHLUNG ausgelobt.

Wie es bei Handicaps in der Regel der Fall, ergibt sich eine Menge Raum für Spekulationen zwischen dem unter 60 Kilo antretenden Höchstgewicht Jackobo (Tommaso Scardino) und der 52,5-Kilo-„Briefmarke“ Giant Step (Rebecca Danz). 

Beim mit 10.200 Euro dotierte 1.550-Meter-Test gibt es im Grunde genommen nahezu ebenso viele wirkliche Chancen, wie es Starter gibt. Einschließlich der beiden soeben genannten.

Die Prognosen der einschlägigen Experten sehen insbesondere auch Cassilero (Bayarsikhan Ganbat), Sha Gino (Jozef Bojko) und Mountain View (Maxime Pecheur) in besonders guten Ausgangspositionen.

Ebenso werden Layer Cake (Anna v. d. Trost), Black Cool Cat (Nicola Sechi), Antalya (Andreas Helfenbein) und Lemorton (Raoul J. Dygas) öfter genannt.

Und last not least sollten außerdem El Donna (André Best), Semai (Jady Pietrasiewicz) und Rosenkönig (Michael Cadeddu) nun auch nicht gerade Einsatzmöglichkeiten für die so oft zitierten „Verwegenen“ sein.

Zum guten Schluss gebührt auf der Karte mit acht Rennen - erster Start um 14.15 Uhr – eben dann alle Aufmerksamkeit der Hindernisfakultät. Dabei geht es im - 8. Rennen, 18.00 Uhr - nicht nur über Jagdsprünge, sondern obendrein noch durch den See.

Im Preis der Rechtsanwälte Schulz-Kühne, Maussolff & Pommer fällt – wie schon gesagt - gleichzeitig bereits einer Vorentscheidung für die neue „Königskrönung“, also dahingehend, welcher Steepler am kommenden Sonntag als neuer „Bad Harzburger Seekönig“ inthronisiert werden wird.

Ein kleines Punktepolster vor der Schlussentscheidung beim dann zweiten Seejadrennen des Meetings kann sicherlich nichts schaden. Der Steepler, der in beiden Prüfungen am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, darf sich dann mit diesem Titel schmücken.

Favorisiert wie prädestiniert sind hierfür insbesondere Kazzio (Cevin Chan) und Ländler (Lukas Sloup), die beiden Erstplatzierten aus dem jüngsten Hamburger Seejagdrennen, zwischen denen es jetzt bereits eine erste Neubegegnung gibt – und es vielleicht noch eine zweite beim Bad Harzburger Finale am kommenden Sonntag geben wird.



 

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm