Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starker Ausgleich II und Hindernis-Doppel

Wettchance im Top-Hauptrennen

Bad Harzburg 21. Juli 2015

Auch am vierten Meetingtag in Bad Harzburg, dem Donnerstag, wird ab 15:30 Uhr in den insgesamt neun Prüfungen (darunter drei Trabrennen) wieder vielversprechender Sport geboten. Höhepunkt ist der Ausgleich II über 2.000 Meter (6. Rennen um 18:10 Uhr), in dem sich etliche deutsche Top-Trainer mit ihren Pferden die Ehre geben.

So ist Champion Markus Klug mit Wadeshda (M. Seidl) vertreten, die in Hamburg zum wiederholten Male Dritte wurde und eigentlich schon länger für den ersten Saisonsieg fällig ist. Alle schlagen kann aber auch der von Waldemar Hickst aufgebotene Ittlinger Lindaro (D. Schiergen), der in Hamburg in einem gut besetzten Altersgewichtsrennen zum Zuge kam und diese Marke können müsste.

Jens Hirschbergers Sarisha (M. Cadeddu) landete gerade den überfälligen ersten Karrieretreffer, nun wird es kniffliger, aber auch sie sollte noch Reserven besitzen. Das gilt natürlich auch für den am Samstag hier in dieser Klasse erfolgreichen El Donno (T. Scardino) aus dem Stall von Claudia Barsig. Und dann wäre da ja noch der aktuell beste Halbblüter Apoleon (F. Minarik). Hier wird auch die Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung offeriert.

Voll auf ihre Kosten kommen die Fans des Hindernissports mit zwei Hürdenrennen. An den gerade hier meistens in sehr starker Form agierenden Dortmunder Trainer Uwe Stoltefuß erinnert das 5. Rennen um 17:30 Uhr (3.400 m) . Pavel Vovcenkos Falconettei (C. Chan) nimmt es hier mit dem Bahnspezialisten und am Eröffnungstag einmal mehr erfolgreichen Veteran Nuevo Leon (V. Korytar) und dem damals als Favoriten unter den Erwartungen gebliebenen Good Prince (H. Roberts), der dem Harzburger Präsidenten Stephan Ahrens gehört, auf.

In einer weiteren 3.400 Meter-Hürden-Prüfung (8. Rennen um 19:10 Uhr) sind vierjährige und ältere sieglose Pferde gefordert. Besonders gespannt sein darf man auf Bold Jack Donahue (F. X. Weißmeier), der am Samstag als Zweiter im Superhandicap auf der Flachbahn beinahe für eine Sensation gesorgt hätte. Aber der hier stark gelaufene North Point (M. Quinlan) ist ein starker Konkurrent.

Seine ersten Starter als Trainer an diesem Tag hat der Dortmunder Pascal Jonathan Werning – er übernahm gerade den Stall von seinem Vater Reiner.
 

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm