Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auktionsrennen und drei Wett-Spektakel!

Der größte Tag im Harz

Bad Harzburg 22. Juli 2015

So einen Tag, wie er sich für Samstag ankündigt, hat es in der langen Geschichte der Galopprennen in Bad Harzburg noch nicht gegeben: Denn es wimmelt nur so an Highlights innerhalb der Karte von neun Prüfungen. Zum ersten Mal wartet man mit einem BBAG-Auktionsrennen, Jubiläumspreis der Braunschweigischen Landessparkasse (37.000 Euro, 1.800 m, 7. Rennen um 17:50 Uhr), auf. Und hier präsentieren sich wahrlich versprechende Dreijährige.

Mit Shining Rules (K. Clijmans) gibt sich sogar ein Derby-Starter die Ehre, der nun wieder an seine Siegesserie anknüpfen sollte. Navigator (E. Pedroza) galt in einem ähnlichen Rennen in Hamburg als Favorit, kam jedoch aus guter Lage nicht weiter. Hier ist sicherlich mehr möglich. Auch die Brümmerhofer Stute Global Love (F. Minarik), Sanandaj (A. Pietsch), Night Melody (D. Schiergen) sowie der gerade in Hamburg erfolgreiche Rabi (A. Helfenbein) sind weit vorne zu erwarten.

Und dann locken gleich drei Super-Handicaps mit jeweils 20.000 Euro Dotierung, die allesamt mit der Viererwette ausgespielt werden. Im Ausgleich II über 1.850 Meter (3. Rennen um 15:40 Uhr) sollte im tollen 13er-Feld der am ersten Renntag zweitplatzierte Erlenhofer Cassilero (F. Minarik) wieder weit vorne landen. Auch der Dreijährige Nobel’s Blues (E. Pedroza) müsste beste Aussichten haben. 10.000 Euro sind hier in der Viererwette als Auszahlung garantiert.

Im Superhandicap-Ausgleich IV über 1.850 Meter (5. Rennen um 16:50 Uhr) sind der in Hamburg sehr stark gelaufene Tableforten (A. Pietsch) sowie die Münchener Siegerin Rait (D. Porcu) zwei mögliche Bankpferde in einem Super-16er-Feld. Sage und schreibe 40.000 Euro winken hier in der Viererwette (inklusive eines prallen Jackpots)!

Im Superhandicap-Ausgleich III über 1.850 Meter (8. Rennen um 18:30 Uhr) sind der zuletzt unter Wert geschlagene Motabaary (D. Porcu) und der in Horn zu spät eingesetzte Prairie Adel (A. Best) weit vorne möglich. Auch hier sorgen 16 Kandidaten für ein echtes Wetträtsel. Hier gibt es noch einmal 10.000 Euro in der Viererwette zu verdienen.
 

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm