Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Desiree Clary startet im Henkel – Preis der Diana

Spektakuläre Nachnennung für 50.000 Euro

Düsseldorf 27. Juli 2015

Eine spektakuläre Nachnennung gab es am Montag für das bedeutendste deutsche Stutenrennen, den 157. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf.

Denn für den mit stattlichen 500.000 Euro dotierten Klassiker auf der Galopprennbahn in Düsseldorf wurde die früher von Waldemar Hickst in Köln trainiertem inzwischen aber bei Pascal Bary in Frankreich beheimatete Desiree Clary nachträglich ins Feld beordert. 50.000 Euro kostete die Nachnennung der dreijährigen Stute.



Die Zweite aus dem Preis der Winterkönigin 2014 zeigte als Vierte im Prix de Diane in Chantilly eine Mega-Form, als sie nur knapp zwei Längen hinter der Siegerin landete.


Mit Lovelyn, Nightflower und Anna Katharina ist das deutsche Favoritentrio im Aufgebot geblieben. Die endgültige Starterangabe erfolgt am Donnerstag, die Ziehung der Startboxen erfolgt am selben Tag um 12:30 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz im Hotel Intercontinental an der Kö.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Guineas-Zweite setzt ihre Karriere in den USA fort

    Malakeh nach Amerika verkauft

    Köln 18.09.2018

    Wieder wechselt ein deutscher Top-Galopper ins Ausland: Die bisher im Besitz von Darius Racing stehende dreijährige Harbour Watch-Tochter Malakeh, Zweite in den 1.000 Guineas und Dritte in der Meilen Trophy, setzt ihre Karriere in Amerika fort, wie Manager Holger Faust mitteilte.

  • Champions League: Prominente Nachnennungen für den 56. Preis von Europa?

    Wieder ein starker Windstoß in Köln?

    Köln 17.09.2018

    Saison-Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln 2018 innerhalb der German Racing Champions League: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) kündigt sich ein rein nationales Aufgebot an. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben vier Kandidaten im Aufgebot für dieses Top-Ereignis am Sonntag in der Domstadt.

  • Oriental Eagle Letzter in La Coupe

    Kein Höhenflug in Maisons-Laffitte

    Maisons-Laffitte 17.09.2018

    Oriental Eagle, vor exakt einem Jahr noch im St. leger in Dortmund erfolgreich, war bei seinem Start am Montag in Maisons-Lattitte als Letzter chancenlos. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle vorbereitete Hengst galt in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) unter Höchstgewicht mit Jockey Jack Mitchell als 220:10-Außenseiter im Siebenerfeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm