Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noch 14 Stuten im Henkel – Preis der Diana

Dettori & Co: Weltklasse-Jockeys in Düsseldorf

Düsseldorf 28. Juli 2015

Das Starterfeld für den 157. Henkel-Preis der Diana (Gr. I, 500.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag in Düsseldorf nimmt immer mehr Konturen an. Für das bedeutendste Stutenrennen der deutschen Galoppersaison waren am Dienstag unverändert 14 Kandidatinnen im Rennen.

Mit Ausnahme der Röttgenerin Weichsel wurden bereits alle Ladies als Vorstarter angegeben (Vorstarterangabe ist am Mittwoch, die endgültige Starterangabe am Donnerstag). Nur bei ihr und der aus Frankreich anreisenden und für 50.000 Euro nachgenannten Desiree Clary wurde noch kein Reiter fixiert.

Zahlreiche internationale Spitzenjockeys geben sich die Ehre, wie Lanfranco Dettori auf Lovelyn, der französische Newcomer Vincent Cheminaud auf Auctorita, Silvestre De Sousa bei Let’s Dance und Andrea Atzeni im Sattel von Shiba.

Andrasch Starke entschied sich im vierköpfigen Aufgebot von Trainer Peter Schiergen für Stall Nizzas Nightflower, die die Farben des aktuellen Derbysiegers Nutan trägt.

Hier das aktuelle Starterfeld für den 157. Henkel – Preis der Diana (vorbehaltlich weiterer Änderungen in den nächsten Tagen) mit Jockeys:

Amona – Alexander Pietsch
Anna Katharina – Andreas Helfenbein
Auctorita – Vincent Cheminaud
Damour – Eugen Frank
Darasita – Filip Minarik
Desiree Clary – X
Let’s Dance – Silvestre De Sousa
Lovelyn – Lanfranco Dettori
Nightflower – Andrasch Starke
Rose Rized – Daniele Porcu
Shiba – Andrea Atzeni
Shivaja – Stephen Hellyn
Turfdonna – Eduardo Pedroza
Weichsel – X
 

Champions League

Weitere News

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

  • Bravo, Dato! Woeste-Hoffnung imponiert

    Firebird Song macht die Musik in Hannover

    Hannover 15.09.2019

    Dubai-Herrscher Scheich Mohammed und Deutschland – das ist im Galopprennsport eine Verbindung, die bestens harmoniert. Denn die Pferde seines Stalles Godolphin landen derzeit einen Erfolg nach dem anderen, nicht nur am Sonntag in Dortmund im St. Leger, sondern auch auf der Rennbahn Hannover, als die von Henri-Alex Pantall in Frankreich für ihn vorbereitete Firebird Song vor 13.800 Zuschauern eines der beiden Hauptrennen und 14.000 Euro Siegbörse auf das Scheich-Konto brachte.

  • Deutscher Hengst Waldgeist imponiert in Paris

    Der Arc kann kommen!

    ParisLongchamp 15.09.2019

    Der Arc kann kommen: Waldgeist, im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Galopp-Crack aus dem französischen Super-Stall von Andre Fabre, empfahl sich am Sonntag für seinen geplanten Auftritt im Prix de l‘ Arc de Triomphe am 6. Oktober in ParisLongchamp.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm