Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der große Tag des Flughafens

Zweijährige und starke Handicaps in Frankfurt

Frankfurt 30. Juli 2015

Natürlich gelten am Sonntag die Blicke der Turffreunde in erster Linie dem Henkel-Preis der Diana in Düsseldorf. Aber auch in Frankurt hat man eine attraktive Veranstaltung (den Renntag des Flughafens) mit insgesamt neun Prüfungen (inklusive eines German Tote Junior Cup-Rennens zu Beginn) auf die Beine gestellt.

In einem Rennen für Zweijährige über 1.300 Meter (3. Rennen um 14:30 Uhr) sollte die von Andreas Wöhler für Peter Berglar trainierte Robben Island (J. L. Silverio) beste Aussichten besitzen. Bei ihrem Hamburger Debüt war die Stute nur knapp von einem konditionell bevorteilten Gegner geschlagen. Aber auch etliche andere große Quartiere sind hier vertreten – mit sehr hoffnungsvollen Novizen.


Gleich drei Ausgleiche III bereichern die Karte. Auf der Meile (2. Rennen um 14:00 Uhr) scheint die Münchener Siegerin Hungry Heidi (A. Best) erneut gefährlich.


Über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:50 Uhr) müsste Trainer Karl Demme mit Fürst Twen (B. Ganbat) gut aufgestellt sein.


Über 1.300 Meter (8. Rennen um 17:25 Uhr) treffen die in Bad Harzburg nur knapp geschlagene Sol Y Vida (R. Piechulek), der frische Kölner Sieger Silencio (O. Laznovska) und Pretty Highness (A. Best), die seit langem in guter Verfassung agiert, aufeinander.

Eine Viererwette wird in Frankfurt ausgespielt – mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 6. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m). 
 

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm