Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der große Tag des Flughafens

Zweijährige und starke Handicaps in Frankfurt

Frankfurt 30. Juli 2015

Natürlich gelten am Sonntag die Blicke der Turffreunde in erster Linie dem Henkel-Preis der Diana in Düsseldorf. Aber auch in Frankurt hat man eine attraktive Veranstaltung (den Renntag des Flughafens) mit insgesamt neun Prüfungen (inklusive eines German Tote Junior Cup-Rennens zu Beginn) auf die Beine gestellt.

In einem Rennen für Zweijährige über 1.300 Meter (3. Rennen um 14:30 Uhr) sollte die von Andreas Wöhler für Peter Berglar trainierte Robben Island (J. L. Silverio) beste Aussichten besitzen. Bei ihrem Hamburger Debüt war die Stute nur knapp von einem konditionell bevorteilten Gegner geschlagen. Aber auch etliche andere große Quartiere sind hier vertreten – mit sehr hoffnungsvollen Novizen.


Gleich drei Ausgleiche III bereichern die Karte. Auf der Meile (2. Rennen um 14:00 Uhr) scheint die Münchener Siegerin Hungry Heidi (A. Best) erneut gefährlich.


Über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:50 Uhr) müsste Trainer Karl Demme mit Fürst Twen (B. Ganbat) gut aufgestellt sein.


Über 1.300 Meter (8. Rennen um 17:25 Uhr) treffen die in Bad Harzburg nur knapp geschlagene Sol Y Vida (R. Piechulek), der frische Kölner Sieger Silencio (O. Laznovska) und Pretty Highness (A. Best), die seit langem in guter Verfassung agiert, aufeinander.

Eine Viererwette wird in Frankfurt ausgespielt – mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 6. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m). 
 

Champions League

Weitere News

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • Im reifen Alter wird der Lokalmatador zum Langstrecken-Sieger

    Cash the Cheque macht seinem Namen alle Ehre

    Dresden 20.10.2018

    Es war die Entdeckung eines neuen Langstrecken-Talents: Cash the Cheque, immerhin schon siebenjähriger Wallach aus dem Stall von Stefan Richter, war in seiner bisherigen Karriere noch nie auf einer weiteren Distanz als 2.200 Meter angetreten. Doch im Hauptrennen der Veranstaltung in Dresden bewies der 73:10-Außenseiter, dass er auch jede Menge Ausdauer hat.

  • Berlin- und Iffezheim-Sieger Best Solution gewinnt den Caulfield Cup

    Top-Aufwertung der deutschen Champions League-Rennen

    Caulfield/Australien 20.10.2018

    Tolle Aufwertung für die deutschen Top-Rennen am Samstag im Caulfield Cup (Gruppe I, 5 Mio. Australian-Dollar, 3,08 Mio. Euro, 2.400 m): Der im Besitz des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed und von Saeed bin Suroor trainierte Best Solution gewann nach dem Longines – Großer Preis von Berlin und dem Longines – Großer Preis von Baden nun auch dieses Event auf der Rennbahn Caulfield.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm