Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bourree gewinnt Prix de Psyche in Deauville

Sommersieg einer Winterkönigin

Deauville 1. August 2015

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Schließlich hatte sich Stall Lenaus dreijährige Bourree in dieser Saison nach einem guten Gruppe-III-Debüt in Köln bei den Folgestarts immer etwas schwer getan, wenn auch in keiner Weise unbedingt enttäuscht. Dennoch überraschte ihr heutiger Sieg im Prix de Psyche in Deauville, in dem die von Andreas Löwe trainierte Siyouni-Tochter als 200:10-Außenseiterin nun wieder an ihre Bestform anknüpfte.

Die mit 80.000 Euro dotierte Gruppe-III-Stutenprüfung für Dreijährige über 2.000 Meter wurde zuletzt noch eine sehr sichere Beute der Gaststute aus Deutschland, nachdem sie unter Eddy Hardouin lange Zeit eher unauffällig im kleinen Feld agiert hatte, doch stets in unübersehbar guter Haltung mitgegangen war.

In der Schlussphase fand Bourree aber immer nachdrücklicher in der Partie, und in der Distanz zeichnete sich bereits ab, dass die Dreijährige zumindest in die engere Platzierung gelangen würde, als kurzzeitig  für Sainte Amarante  schon alle Zeichen auf Sieg zu stehen schienen. Am Ende wurde sogar noch mehr daraus, denn dem starken Schlussangriff von Bourree wusste Sainte Amarante letzten Endes nichts mehr Wirkungsvolles entgegenzusetzen, und sie musste daraufhin mit einer halben Länge passen.

Zwei Längen dahinter bot sich unterdessen auch Gestüt Ammerlands Light The Stars, die zweite Stute aus der Bundesrepublik im Feld, immer besser an, was ihr  noch den dritten Rang einbrachte, nachdem die Stute aus Peter Schiergens Stall Asterblüte eigentlich schon so gut wie aus die Partie schien, wie es zum Schluss vor allem die Favoritin Physiocrate war. Die Zweite des diesjährigen Prix de Diane passierte nämlich nur als enttäuschende Fünfte das Ziel.

In Chantilly war Physiocrate bereits deutlich vor Sainte Amarante wie auch vor Mojo Risin gewesen, wovon Letztere sich heute das vierte Geld zu sichern verstand und ebenso wie Sainte Amarante damit den Spieß umdrehen konnte.

Bourree hat in nächster Zukunft übrigens noch Startmöglichkeiten im Großen Preis der Stadtsparkasse Krefeld am 16. August und in der Großen Europa-Meile am 13. September in München-Riem.

Vor dem Sommersieg der Winterkönigin hatten sich im Prix Six Perfections auch schon zwei zweijährige Stuten aus der Bundesrepublik auf Listenebene über 1.400 Meter versucht. Aber weder Whole Lotta Rosie noch Skyler White spielten in der von Aktoria mit Christophe Soumillon im Sattel gewonnenen 55.000-Euro-Prüfung zum Schluss noch eine ernsthafte Rolle.

Die zuvor in Hamburg erfolgreich gewesene Whole Lotta Rosie hatte an der Spitze des Feldes dem Geschehen lange jedoch nachdrücklich ihren Stempel aufgedrückt und bot insgesamt eine Vorstellung, die wesentlich besser war, als ihr fünfter Platz auf den ersten Blick vermittelt.




 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm