Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Youngsters und Derbysieger Nutan live in Köln

Bühne frei für Millowitsch

Köln 3. August 2015

Kaum ein anderer Name ist in Köln so bekannt wie dieser: Millowitsch kennt in der Domstadt fast jeder, denn der Volksschauspieler Willy Millowitsch war schon zu seinen Lebzeiten eine Legende. Sein Sohn Peter führt das Theater nach dessen Tod weiter und wird beim After Work-Renntag am Mittwoch (erster Start ist um 17:30 Uhr) selbst auf der Weidenpescher Bahn sein. Der Grund: Es startet der zweijährige Hengst Millowitsch (A. Helfenbein), der gerade in imponierender Manier die Zweijährigen Trophy gewann.

Im Nutan – BBAG Auktionsrennen (5. Rennen um 19:30 Uhr, 52.000 Euro, 1.300 m), dem Hauptereignis der Acht-Rennen-Karte bis um 21 Uhr (alle Prüfungen werden nach Frankreich übertragen) gilt der von Champion Markus Klug trainierte Hoffnungsträger Millowitsch als Favorit. Gutes Omen: Seine Schwester Maha Kumari zeichnete sich hier vor einem Jahr aus (sie bestreitet übrigens das 2. Rennen um 18 Uhr).

Klug hat mit dem Röttgener Degas (E. Frank) noch ein zweites heißes Eisen im Feuer. Der Hengst hatte in Hamburg viel Pech, wäre sonst vermutlich vor Digitalis (F. Minarik) gelandet, der knapp vor ihm mit viel Kampfgeist zum Zuge kam und erneut seine Chance sucht. Weitere chancenreiche Pferde sind Junior (B. Flandrin), der sich für Jungtrainer Lennart Hammer-Hansen beim Debüt in München durchsetzte, und Bastille (A. Starke) aus dem Stall von Peter Schiergen, die in Hannover ansprechend lief. Das neunköpfige Feld der Youngsters lässt kaum Wünsche offen.

Interessant: Nutan, Derbysieger und Namensgeber des Rennens, wird nach dem 4. Rennen um 19:10 Uhr im Führring dem Publikum präsentiert. Moderator Ulli Potofski wird mit Trainer Peter Schiergen noch einmal das Rennen der Rennen Revue passieren lassen und auch die Zukunftspläne des neuen Galopper-Stars erläutern.

Riesengroße Starterfelder prägen den Abendrenntag. Die Wetter kommen voll auf ihre Kosten. 10.000 Euro sind in der Wettchance des Tages garantiert – im 4. Rennen um 19:00 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) mit 16 Kandidaten. Pamina (A. Starke) und Rising Rock (A. Pietsch) gehören hier zu den möglichen Bankpferden.

In einem weiteren Programmpunkt würdigt das Klaus Ulonska Erinnerungsrennen der FORTUNA KÖLN (3. Rennen, 18.30 Uhr) den verstorbenen Kölner Präsidenten des Südstadtclubs und Mitglied des Kölner Renn-Vereins.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm