Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ostseepreis mit starker Besetzung in Bad Doberan

Der Kaffeekönig hofft auf den „Prinzen“

Bad Doberan 12. August 2015

„Aus Freude am Leben“ – so lautet das Motto von Kaffeekönig Albert Darboven. Dieser Spruch gilt auch für sein großes Hobby, die Pferde. Und am Samstag könnte er in Bad Doberan viel Freude haben, denn ihm gehört einer der Favoriten im bedeutendsten Rennen des Ostsee-Meetings auf Deutschlands ältester Galopprennbahn – der dreijährige Hengst Koffi Prince (W. Panov).

Zuletzt gab sich der Hoffnungsträger im Idee 146. Deutschen Derby, das sein Eigner sponserte, die Ehre. Doch auf schon ziemlich weiter Distanz und als Riesenaußenseiter landete Koffi Prince nur auf Platz 14. Trainer Hans-Jürgen Gröschel suchte nun den Großen Lübzer Pils Ostseepreis (Ausgleich I, 22.500 Euro, 1.900 m, 9. Rennen um 16:30 Uhr) aus. Hier darf man auf den „Prinzen“ sehr gespannt sein.

Vorjahressieger Empire Hurricane (F. Da Silva), der damals knapp bezwungene Theo Danon (F. Minarik), der Ex-Seriensieger Shady (N. Richter), die mehr als soliden Amazonit (M. Lerner), Dorado (A. Helfenbein) und Nelke (M. Seidl) sind weitere Herausforderer. Und Renny Storm (J. Bojko) scheint kaum schon voll erkannt.

Erstmals starten sogar zwei Pferde aus Mecklenburg-Vorpommern: Für die derzeit die Bestenliste der Besitzertrainer anführende Anna Schleusner-Fruhriep aus Marlow läuft der stark verbesserte gesteigerte Alberto Hawaii (mit dem gerade in Hoppegarten im Listenrennen erfolgreichen Brasilianer Rafael Schistl). Martin Mayer aus der ca. 1800 Einwohner kleinen Gemeinde Möllenhagen ist mit seinem Hengst Niron (A. Best) vertreten.

Rennbeginn am Samstag (zehn Prüfungen) ist bereits um 12 Uhr, da die ersten vier Rennen nach Frankreich übertragen werden.

In der BBAG Goldene Peitsche von Bad Doberan für Zweijährige über 1.200 Meter (5. Rennen um 14:20 Uhr) könnte sich die von Peter Schiergen trainierte Nossa (D. Porcu) nach dem zweiten Rang aus München nun schon in Szene setzen.

Gleich drei Ausgleiche III bereichern das Programm. Und auch die Viererwette wird ausgespielt. 10.000 Euro Garantie-Auszahlung winken im 4. Rennen um 13:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.300 m). Hier empfehlen wir Ihnen die zweimal in Bad Harzburg stark gelaufene Dorietta (P. J. Werning) und Mister Spock (F. Da Silva) als Bankpferde.
 

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

  • Termin für die Renngerichtsverhandlung zum IDEE 147. Deutschen Derby: 03.04.2017 um 14:00 Uhr

    Köln 16.03.2017

    Der Termin für das erneute Renngerichtsverfahren im Derby-Protest wurde heute bestätigt. Das Obere Renngericht hatte den Fall an das Renngericht zurückgewiesen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm