Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Super-Besetzung im Großen Preis der Sparkasse

„Derby-Revanche“ in Krefeld

Krefeld 13. August 2015

Derby-Revanche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld: Über viele Jahre war das Fürstenberg-Rennen ein Top-Event in Baden-Baden, doch inzwischen firmiert die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 2.050 Meter für dreijährige Pferde als Großer Preis der Sparkasse Krefeld (7. Rennen um 16:40 Uhr) als Top-Event im Krefelder Stadtwald.

Am Sonntag handelt es sich um das absolute Highlight dieser Woche auf einer deutschen Galopprennbahn. Die Bezeichnung Derby-Revanche scheint mehr als angebracht. Denn sage und schreibe fünf Kandidaten im achtköpfigen Feld starteten zuletzt im „Rennen aller Rennen“ in Hamburg. Eine großartige Vorstellung bot Gestüt Höny-Hofs Palace Prince (Eddy Hardouin), der für 65.000 Euro nachgenannt worden war und als Zweiter hinter Nutan die exakt doppelte Summe auf das Konto seines Besitzers Manfred Hellwig galoppierte.

Rogue Runner (Eduardo Pedroza), im Besitz der Katar-Herrscherfamilie Al Thani, lief als Fünfter ebenfalls mehr als beachtlich, während Molly le Clou (Adrie de Vries) als Siebter die Distanz von 2.400 Metern damals zu weit geworden sein könnte, und Iraklion (nun mit Filip Minarik, Derby-Neunter) ebenso keine Chance hatte wie Bonusdargent (Michael Cadeddu, Derby-16ter).

Aber auch einige andere Teilnehmer sind hochinteressant: Devastar (Stephen Hellyn) hatte in München zuletzt eine extrem schlechten Rennverlauf. Und bei dem Seriensieger Iquitos (Wladimir Panov) weiß man noch gar nicht genau, was er eigentlich kann.

Insgesamt erwarten Sie am Sparkassen-Renntag in Krefeld neun Prüfungen. Neben zwei Ausgleichen III und einem Rennen für Arabische Vollblüter gibt es natürlich auch eine Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette des 5. Rennens um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Hier sind vor allem Banzai (A. de Vries) und Sharingan (E. R. Weißmeier) zu empfehlen.
 

Champions League

Weitere News

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 20.09.2017

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Sauren-Ass Izzo mit Auteuil-Comeback

    Nächste US-Chance für Ross

    Belmont Park/Auteuil/Mailand/Meran 20.09.2017

    Deutsche Pferde steuern an diesem Wochenende wieder Top-Ziele im Ausland an. Vor seinem nächsten Auftritt in den USA steht an diesem Samstag der von Peter Schiergen für den Stall Domstadt trainierte Ross. Der Hengst bestreitet auf der Rennbahn Belmont Park das Kelso Handicap (Grade II, 300.000 Dollar, 1.600 m).

  • Der Bundesgerichtshof stellt die Weichen für den Bau der DFB-Zentrale

    Keine Rennen mehr in Frankfurt

    Frankfurt 20.09.2017

    Der Bundesgerichtshof hat heute den Antrag des Frankfurter Renn-Klubs auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung zurückgewiesen. Damit wird es zukünftig keine Rennbahn mehr in Frankfurt am Standort Niederrad geben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm