Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer BMW Saarland Preis geht nach Riem

Motabaary der Jubiläumssieger

Saarbrücken 15. August 2015

Dass es am Ende noch eine klare Angelegenheit wurde, damit war zunächst nicht zu rechnen, denn der spätere Sieger Motabaary hatte sich beim mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Großen BMW Saarland Preis einige Zeit vornehm zurückgehalten. Vor allem war es Beacon Hill gewesen, der dem Ausgleich II über 1.900 Meter schon früh seinen Stempel aufdrücken konnte. Am Ende jedoch musste er mit Platz drei vorlieb nehmen. Sowohl der in der Endphase starke Momente verzeichnende Incorruptible als auch vor allem und insbesondere der von Tamara Hofer gerittene Motabaary konnten es am Ende deutlich besser.

Der Sieg im wertvollsten Rennen der Saarbrücker Saison ging damit an den Fünfjährigen des Stalles Nicole und gleichzeitig an das Quartier von Trainer Werner Glanz in München-Riem.

Was im Prinzip auch alles andere als eine Überraschung bedeutete. Nachdem nämlich Beagle Boy, der nach Papierform ebenfalls ein heißer Kandidat gewesen war, als Nichtstarter galt, hatten sich die Chancen des Gastes aus der bayerischen Metropole noch um einiges erhöht.

Da Motabaary sich zuvor in Bad Harzburg bereits eines der finanziell sehr lukrativen Super-Handicaps und gleichzeitig 11.500 Euro hatte sichern können, setzte der Tamayuz-Sohn jetzt noch eins drauf, und das sogar nachhaltig. Mit den nunmehr in Saarbrücken hinzugekommenen 8.500 Euro rundet sich seine Bilanz aus den jüngsten beiden Starts inzwischen sogar auf 20.000 Euro.

Der Trip nach Saarbrücken hatte sich für die Münchener als gelohnt und ausgezahlt. Und nach der Art und Weise, wie Motabaary zum Schluss die Konkurrenz in den Griff bekam, muss der jüngste Erfolg noch nicht einmal sein letzter in diesem Jahr gewesen sein.

Dass sich hinter dem vorderen Trio zu guter Letzt die stark endende Brighton Belle das vierte Geld mitnahm, war insofern durchaus von Relevanz, da das Top-Rennen beim Traditionsrenntag an Mariä Himmelfahrt zugleich die Prüfung mit der Viererwette war – die im Übrigen getroffen wurde und eine Quote von 22.207:10 brachte.

Motabaarys Erfolg steht zugleich für den sportlichen Höhepunkt eines in Saarbrücken gefeierten Jubiläums, stand doch der gesamte Renntag zum 25. Mal ganz im Zeichen der Automobilmarke BMW, was in unserer schnelllebigen Zeit schon einen besonderen Hinweis wert sein sollte. 

Eine tragende Säule des Programms bildete natürlich auch wieder die Fakultät der Traber. Und wie schon so oft in den vergangenen Jahren hatten darüber hinaus erneut zahlreiche Zuschauer aus dem benachbarten Frankreich den Weg auf die Bahn gefunden und damit ihren Teil zu einem sehr guten Besucherzuspruch beigetragen.

Viel Lob gab es nebenbei für die Herrichtung des Geläufs, das in den Tagen zuvor gut bewässert worden war und sich angesichts der hochsommerlichen Witterungsbedingungen der vorausgegangen Wochen in ausgezeichnetem Zustand präsentierte.

Der erste Galopp-Sieg wanderte im Übrigen nach Köln an den Stall von Trainer Miltcho Mintchev, dessen Schützling Omurtag sich für seinen Eigner Litex Commerce im Preis BMW i mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel gegen Rock of Glenstal und Perfect Mood durchzusetzen verstand.

Omurtags Reiter konnte in der zweiten Programmhälfte noch einen weiteren Erfolg an seine Fahnen heften und sich mit Fuscano den Jubiläumspreis der BMW Niederlassungen Saarland sichern. Theo Friderichs Wallachs aus dem Quartier von Uwe Schwinn verwies dabei Bayanero und Perfect Son auf die Plätze.

Seinen Namen alle Ehre hatte zuvor übrigens Nobel Fighter gemacht, als er den fast schon auf Siegkurs geglaubten Mudaawem im Preis der BMW Niederlassung Saar-Pfalz zuletzt noch knapp niederrang. Für Hans-Peter Rosport, der sowohl als Trainer wie auch als Besitzer für den Silvano-Sohn zeichnet, hatte sich dabei Selina Elina in den Sattel des Fünfjährigen geschwungen.

Etwas später verstand auch der junge Robin Weber, seine reiterlichen Talente fein in Szene zu setzen. Mit dem kürzlich bereits in Erbach erfolgreichen Poonam entschied er den Preis der BMW Niederlassung für sich und für Manfred Renz, der ebenfalls in Personalunion als Besitzer und Trainer des Trempolino-Sohnes fungiert. Auf den Plätzen landeten hier der Riesenaußenseiter Guilded Spirit und die lange führende Faytosa.

Das letzte Galopp-Kapitel des Jubiläums-Tages wurde dann von der Stute Toygirl des Stalles Gatto geschrieben, die mit Berit Weber im Sattel den Preis der BMW Niederlassung Saarlouis gegen Control Chief und Baker Man nach Iffezheim entführte, wo die Toylsome-Tochter von Manfred Weber trainiert wird, der auch Vater der erfolgreichen Reiterin ist.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm