Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch Zürich ist das Ziel unserer Pferde

Deutsches Großaufgebot in Deauville

International 18. August 2015

Auch am kommenden Wochenende heißt es Daumendrücken für deutsche Galopper in Top-Prüfungen Europas. Am Sonntag ist Deauville/Frankreich das Reiseziel.

Im Prix Jean Romanet (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.000 m) könnten Deutschland mit der Görlsdorferin Wunder (Trainer Markus Klug) uvertreten sein. Auch die Hamburger Gruppesiegerin Odeliz aus England und die 2014 im Henkel-Preis der Diana erfolgreiche Feodora besitzen eine Startoption.

Im Prix Kergorlay (Gruppe II, 130.000 Euro, 3.000 m) darf man möglicherweise auf den Prix Maurice de Nieuil-Sensationssieger Walzertakt (Trainer Jean-Pierre Carvalho), Andreas Wöhlers Alex My Boy, und Wolfgang Figges doppelten Listensieger Victory Song hoffen.



Die Schweizer Rennbahn Zürich-Dielsdorf ist bei ihrer Veranstaltung am Samstag auch das Ziel einiger deutscher Pferde.

Den Vogel schießt man dabei im BBAG Auktionsrennen 2015 (52.000 Franken, 1.800 m, 3. Rennen um 13:30 Uhr) ab. Denn hier kommen sechs der neun Kandidaten aus Deutschland. Mit sehr guten Formen in derlei Aufgaben warteten bereits Santa Lucia (A. Starke/P. Schiergen), Pearl Diamond (A. Pietsch/W. Hickst), Novalis (A. de Vries/M. Hofer) und Navigator (E. Pedroza/A. Wöhler) auf. Hinzu kommen Michael Figges Königin Ricke (M. Pecheur) und den in München in guter Manier erfolgreichen Artreju (St. Hellyn/W. Hickst).

Gestüt Bonas Night Melody (A. Starke/P. Schiergen) steuert mit guten Aussichten als einziger Gast den 32. Prix de Diane (25.000 Franken, 2.300 m) an und bekommt es mit sieben Konkurrentinnen zu tun.
 

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm