Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ach was gegen andere Top-Kurzstreckler in Magdeburg

10.000 Euro-Sprint mit dem Titelverteidiger

Magdeburg 19. August 2015

Insgesamt acht Prüfungen (inklusive eines Juniorcuprennens der Nachwuchsreiter zu Beginn) werden am Samstag auf der Herrenkrug-Rennbahn in Magdeburg ausgetragen. Eines der Rennen lockt besonders: Im Ausgleich II über 1.300 Meter (6. Rennen um 16:30 Uhr) wird ein lukratives Preisgeld von 10.000 Euro ausgeschüttet.

Kein Wunder, dass etliche versprechende Sprinter mit von der Partie sind. Wie die von Peter Schiergen trainierte Dreijährige Phoibe (D. Porcu), die zuletzt in München schon einen Rang vor dem pfeilschnellen Ach was (A. Vilmar) blieb, der als Vorjahressieger antritt. Damals ließ er u.a. Black Cool Cat (Dritter; P. Gibson) und Ocean Tiger (Vierter; F. Minarik) hinter sich, die ebenfalls mitmischen können.

Die Hamburger Überraschungssiegerin Agama (F. Da Silva), die in Hoppegarten an einem unglücklichen Rennverlauf gescheiterte Ishasha (M. Lerner), der solide Jackobo (D. Schiergen) und die in sehr schweren Rennen gelaufene Bondi (A. Pietsch) sind weitere Kandidaten mit Möglichkeiten in einem exzellenten Feld.
 

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm