Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sparkassenpreis, Jackpot und Top-Showprogramm

Stuten-Highlight mit klassischer Siegerin

Düsseldorf 20. August 2015

Wenn’s um Geld geht, Sparkasse – wer kennt den Slogan des Kreditinstituts nicht aus der Werbung? Am Sonntag scheint er mehr als berechtigt, denn am großen Sparkassen-Renntag (9 Rennen) in Düsseldorf mit einem großen Beiprogramm werden gerade im Hauptrennen besonders viele Euros ausgeschüttet. Mit 35.000 Euro zählt der Große Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 1.600 m, 7. Rennen um 17:05 Uhr) für dreijährige und ältere Stuten zu den am besten ausgestatteten Prüfungen dieser Art hierzulande.

Da passt es nur zu gut, dass sich mit Stall Lucky Owners Ajaxana (St. Hellyn) sogar eine klassische Siegerin die Ehre gibt. Die von Waldemar Hickst trainierte Stute triumphierte 2014 hier in den 1000 Guineas. Zuletzt hatte man sich etwas mehr als den vierten Rang in einem ähnlichen Rennen wie jetzt in München von ihr versprochen, aber sie kann natürlich deutlich mehr. „Ajaxana lief in München nicht so gut, aber vielleicht war sie gerade im Haarwechsel“, meint ihr Betreuer.

Jüngst schob sich auch Queenie (M. Seidl) noch knapp an ihr vorbei. Die Stute aus dem Stall von Champion Markus Klug scheint deutlich verbessert. Die Scheich Mohammed-Stute Momayaz (F. Veron) wurde Sechste. Sie reist aus dem französischen Top-Quartier von Henri-Alex Pantall aus Frankreich an. Peace Society (E. Pedroza) startete 2015 gar nur einmal. Und Al Queena (A. Pietsch) hat in dieser Klasse ebenfalls schon überzeugt.

Drei Dreijährige sind mit von der Partie im achtköpfigen Feld, die von Peter Schiergen aufgebotene Fährhoferin Darasita (A. Starke) hatte im Preis der Diana keine Chance, startet schon zum vierten Mal in Düsseldorf, kann aber genug. „Wenn der Boden gut ist, dann kann sie nach vorne laufen“, sagt ihr Trainer. Gestüt Röttgens Weichsel (A. Helfenbein), die andere Klug-Starterin, zog sich mehrfach in Top-Konkurrenz achtbar aus der Affäre und kommt aus einer Pause.

Und die Seriensiegerin Romance Story (A. Suborics), wie Ajaxana aus dem Stall von Waldemar Hickst, hielt sich auch mit gestiegener Marke ansprechend und versucht sich nun erstmals auf dieser Ebene. „Romance Story hat gute Formen gezeigt, wir versuchen nun, Black Type zu holen“, erklärt Hickst.

Bestens gezogene Zweijährige sind im 1. Rennen um 14 Uhr über 1.400 Meter am Start. Man denke nur an Palace King (F. Minarik), einen Halbbruder des aktuellen Derby-Zweiten und gerade in Krefeld zum Gruppesieger avancierten Palace Prince. Dalmatian Sea (E. Pedroza) aus dem Gestüt Ebbesloh hätte hier jüngst bei glatten Rennverlauf wohl kaum verloren.

Im Ausgleich II geht es über weite 2.950 Meter (4. Rennen um 15:30 Uhr). Der formstarke Ittlinger Lindaro (A. Starke) sollte hier beste Chancen haben.

Die Wettchance des Tages mit einer stattlichen Garantie-Auszahlung von 30.000 Euro wird in der Viererwette des 5. Rennens um 16:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.700 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen die formstarken Teacher (St. Hofer) und Tjerk (A. Pietsch) als Bankpferde.

Mit der Pferdegala "Working Equitation with Fire" beginnt traditionell das Showprogramm um 13 Uhr im Führring. Nicht nur die siegreichen Pferdeteams werden mit Preisen nach Hause gehen. Auch alle Besucher haben die Chance, beim Sparkassen-Gewinnspiel tolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Neben einem Reisegutschein im Wert von 1.000 € winken Spargeschenkgutscheine von je 500 € sowie Kino-Gutscheine und Eintrittskarten für das Apollo-Varieté an der Rhein-Kniebrücke. Mitmachen lohnt sich also! Für die kleinen Gäste bietet der Sparkassen-Renntag eine Vielzahl von Aktionen: Ob Pony-Reiten auf dem Reitparcours, Klettern auf dem Sparkassenturm, Basketball-Korbwerfen oder der Sparkassen-KNAX-Aktions-Stand und der Gläserne Tresor mit tollen Sofortgewinnen – hier können es die Kleinen den Großen nachmachen. Und zur Stärkung für den langen Nachmittag bekommt jedes Kind eine Tüte Popcorn geschenkt.
 

Champions League

Weitere News

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

  • Hochkarätiges Programm beim DVR Forum Galopp am 23.11. in Düsseldorf

    Anmeldungen sind noch möglich!

    Düsseldorf 13.11.2019

    Es wird ein hochkarätiges Event mit vielen spannenden Themenbereichen – das DVR Forum Galopp powered by Sport-Welt am Samstag, 23. November im Teehaus der Galopprennbahn Düsseldorf. Unverändert sind noch wenige Plätze verfügbar – Interessierte können sich weiterhin unter forumgalopp@direktorium.de anmelden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm