Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sparkassenpreis, Jackpot und Top-Showprogramm

Stuten-Highlight mit klassischer Siegerin

Düsseldorf 20. August 2015

Wenn’s um Geld geht, Sparkasse – wer kennt den Slogan des Kreditinstituts nicht aus der Werbung? Am Sonntag scheint er mehr als berechtigt, denn am großen Sparkassen-Renntag (9 Rennen) in Düsseldorf mit einem großen Beiprogramm werden gerade im Hauptrennen besonders viele Euros ausgeschüttet. Mit 35.000 Euro zählt der Große Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 1.600 m, 7. Rennen um 17:05 Uhr) für dreijährige und ältere Stuten zu den am besten ausgestatteten Prüfungen dieser Art hierzulande.

Da passt es nur zu gut, dass sich mit Stall Lucky Owners Ajaxana (St. Hellyn) sogar eine klassische Siegerin die Ehre gibt. Die von Waldemar Hickst trainierte Stute triumphierte 2014 hier in den 1000 Guineas. Zuletzt hatte man sich etwas mehr als den vierten Rang in einem ähnlichen Rennen wie jetzt in München von ihr versprochen, aber sie kann natürlich deutlich mehr. „Ajaxana lief in München nicht so gut, aber vielleicht war sie gerade im Haarwechsel“, meint ihr Betreuer.

Jüngst schob sich auch Queenie (M. Seidl) noch knapp an ihr vorbei. Die Stute aus dem Stall von Champion Markus Klug scheint deutlich verbessert. Die Scheich Mohammed-Stute Momayaz (F. Veron) wurde Sechste. Sie reist aus dem französischen Top-Quartier von Henri-Alex Pantall aus Frankreich an. Peace Society (E. Pedroza) startete 2015 gar nur einmal. Und Al Queena (A. Pietsch) hat in dieser Klasse ebenfalls schon überzeugt.

Drei Dreijährige sind mit von der Partie im achtköpfigen Feld, die von Peter Schiergen aufgebotene Fährhoferin Darasita (A. Starke) hatte im Preis der Diana keine Chance, startet schon zum vierten Mal in Düsseldorf, kann aber genug. „Wenn der Boden gut ist, dann kann sie nach vorne laufen“, sagt ihr Trainer. Gestüt Röttgens Weichsel (A. Helfenbein), die andere Klug-Starterin, zog sich mehrfach in Top-Konkurrenz achtbar aus der Affäre und kommt aus einer Pause.

Und die Seriensiegerin Romance Story (A. Suborics), wie Ajaxana aus dem Stall von Waldemar Hickst, hielt sich auch mit gestiegener Marke ansprechend und versucht sich nun erstmals auf dieser Ebene. „Romance Story hat gute Formen gezeigt, wir versuchen nun, Black Type zu holen“, erklärt Hickst.

Bestens gezogene Zweijährige sind im 1. Rennen um 14 Uhr über 1.400 Meter am Start. Man denke nur an Palace King (F. Minarik), einen Halbbruder des aktuellen Derby-Zweiten und gerade in Krefeld zum Gruppesieger avancierten Palace Prince. Dalmatian Sea (E. Pedroza) aus dem Gestüt Ebbesloh hätte hier jüngst bei glatten Rennverlauf wohl kaum verloren.

Im Ausgleich II geht es über weite 2.950 Meter (4. Rennen um 15:30 Uhr). Der formstarke Ittlinger Lindaro (A. Starke) sollte hier beste Chancen haben.

Die Wettchance des Tages mit einer stattlichen Garantie-Auszahlung von 30.000 Euro wird in der Viererwette des 5. Rennens um 16:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.700 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen die formstarken Teacher (St. Hofer) und Tjerk (A. Pietsch) als Bankpferde.

Mit der Pferdegala "Working Equitation with Fire" beginnt traditionell das Showprogramm um 13 Uhr im Führring. Nicht nur die siegreichen Pferdeteams werden mit Preisen nach Hause gehen. Auch alle Besucher haben die Chance, beim Sparkassen-Gewinnspiel tolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Neben einem Reisegutschein im Wert von 1.000 € winken Spargeschenkgutscheine von je 500 € sowie Kino-Gutscheine und Eintrittskarten für das Apollo-Varieté an der Rhein-Kniebrücke. Mitmachen lohnt sich also! Für die kleinen Gäste bietet der Sparkassen-Renntag eine Vielzahl von Aktionen: Ob Pony-Reiten auf dem Reitparcours, Klettern auf dem Sparkassenturm, Basketball-Korbwerfen oder der Sparkassen-KNAX-Aktions-Stand und der Gläserne Tresor mit tollen Sofortgewinnen – hier können es die Kleinen den Großen nachmachen. Und zur Stärkung für den langen Nachmittag bekommt jedes Kind eine Tüte Popcorn geschenkt.
 

Weitere News

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm