Login
Trainerservice
Schliessen
Login

I do in Leipzig mit dem längsten Atem

Österreicher Triumph im Marathon

Leipzig 23. August 2015

Die Reise aus Österreich hatte sich vollauf gelohnt. Denn der von Klaus Kogler im Nachbarland vorbereitete I do (92:10, R. Piechulek) hatte im Ausgleich III am Sonntag in Leipzig über 3.050 Meter den längsten Atem. Nach frühem Vorstoß ausgangs des Schlussbogens verteidigte sich der Achtjährige sehr sicher gegen die noch stark nachsetzende Pipita und Ustana.

Mit einer großen Überraschung begann der Sonntagsrenntag in Leipzig. Denn der kochend heiße Favorit Bint Arcaco ging im einleitenden Zweijährigen-Rennen über die Meile nie wie der Sieger und blieb als Dritter im Viererfeld sehr blass. Dagegen stand der von Roland Dzubasz erstmals aufgebotene Vatenko (62:10, A. Best) für Besitzer Peter Schrade bestens durch und wehrte die Trainingsgefährtin Mirage bequem ab. Vatenko ist bereits Wallach, als 10.000 Euro-Kauf der Badener Auktion aber wohl ein Schnäppchen und Kandidat für Auktionsrennen.

Für Peter Schrade kam es noch besser, denn ihm gehört auch die souveräne Ausgleich IV (2.300 m)-Siegerin Best Love Song (Y. Echariaa), die ebenfalls von Roland Dzubasz aufgeboten wurde und mit Go Go Queen und Gambia keine Schwierigkeiten hatte.

Nach zwei Ehrenplätzen klappte es in einem 1.850 Meter-Handicap mit dem ersten Erfolg für Garina (24:10, E. Frank) aus dem Quartier von Lutz Pyritz, die gegen den schon in Sicherheit geglaubten Royal Rubin und Chrysanthus zum Zuge kam.

Schon der Ehrenplatz in Bad Doberan war eine Top-Form des von Marco Angermann in Leipzig trainierten Mister Spock (27:10, R. Piechulek). Der meistens in der Phase vom Führring bis zum Aufgalopp nicht ganz einfach zu händelnde Kandidat scheint sich nun voll gefunden zu haben und landete in einem 1.300 Meter-Ausgleich IV einen leichten Heimsieg gegen Meadow Rose und Style and Panache.

In einer Dreijährigen-Prüfung stand Loulou’s Jackpot (49:10, E. Frank) aus dem Quartier von Ralf Rohne seinen frühen Vorstoß vor Wild Blossom und der klarer zurück folgenden Magic Moments bequem durch.

Im Rennen mit der Viererwette (Ausgleich IV, 1.600 m) gab es durch Southern Dancer (67:10) einen tschechischen Erfolg durch Southern Dancer (67:10, F. Guanti). Der Schützling von Rene Vinklarek hatte sich schon früh vorne abgesetzt und parierte gerade noch die enorm stark aufkommende New Soul. Der Favorit Flying Prince wurde Dritter vor Gonscharga. Die Viererwette bezahlte 8.695:10 Euro.

Jockey Eugen Frank machte in der finalen 2.000 Meter-Prüfung eine Triplette mit der von Markus Klug trainierten Röttgenerin Elora Princess (12:10) vor Timorow und Cosinus perfekt.


 

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm