Login
Trainerservice
Schliessen
Login

145. Goldene Peitsche der Top-Sprinter in Baden-Baden

Der Kampf um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

Iffezheim 27. August 2015

Kein Ehrenpreis auf einer deutschen Galopprennbahn ist so begehrt wie dieser – jeder Besitzer eines Pferdes möchte unbedingt einmal die Goldene Peitsche in Baden-Baden gewinnen. Am Sonntag steht das bedeutendste hiesige Kurzstreckenrennen zum 145. Mal an. Stolze 70.000 Euro werden in dieser Gruppe II-Prüfung über 1.200 Meter-Distanz (6. Rennen um 16:35 Uhr) ausgeschüttet.

Auch Gäste aus dem Ausland nehmen die Herausforderung gerne an und machten es den deutschen Galoppern in der Vergangenheit bereits mehr als einmal schwer. Vor einem Jahr wurde beispielsweise der Franzose Son Cesio (Fabrice Veron) sehr guter Zweiter. Dieses Jahr tritt der 4-jährige Hengst erneut an und seine aktuelle Form (Fünfter im Prix Maurice de Gheest, einem Gruppe I-Rennen in Deauville) kann sich sehen lassen. Er dürfte hier als klarer Favorit antreten.

Ebenfalls aus dem Stall von Henri-Alex Pantall reist Zylpha (Antoine Werle) an. Sie gewann hier im Frühjahr das Benazet-Rennen, blieb danach in Hamburg wirkungslos und u.a. hinter Donnerschlag (Filip Minarik), der in Bestform ebenfalls ein großes Sprint-Ass ist.

Die besten deutschen Chancen im Zehner-Feld haben sicherlich Shining Emerald (Eduardo Pedroza), der im Frühjahr die Silberne Peitsche in München gewann, und Daring Match (Alexander Pietsch), der zuletzt in Hoppegarten gut gelaufene Vorjahres-Vierte. Fly First (Adrie de Vries) überraschte beim Münchener Listensieg mit viel Speed.


Die übrigen Kandidaten gelten sicherlich als Außenseiter. Wenn aber der ein oder andere in die Dreierwette läuft, dürfte die Quote sehr attraktiv werden, zumal 20.000 Euro als Auszahlung garantiert sind.

Jede Menge Geld winkt auch im BBAG Auktionsrennen Iffezheim (102.500 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr). Allein 50.000 Euro kassiert der Besitzer der Siegerin. 13 zweijährige Stuten geben sich hier die Ehre. Bei sehr vielen Neulingen scheint hier Hochspannung garantiert. Andreas Löwe schickt Blues Of England (St. Hellyn) an den Start, die beim Debüt nur hinter sehr starken Hengsten war. Seine Einschätzung: „Es sah so aus, als würden ihr 1.200 Meter bestens liegen. Sie sollte bestimmt ein Wort mitsprechen.“

Mit Blue Martini (F. Veron) kommt auch ein interessanter Gast aus Frankreich. Peter Schiergen vertraut auf Kambria (A. Starke) und Lady Emerald (D. Porcu). „Beide müssen sich in jedem Falle steigern. Ich war aber mit ihren Arbeitsleistungen zufrieden“, sagt der Coach.

Insgesamt stehen zehn Rennen auf der Karte, darunter auch ein Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 17:45 Uhr) mit dem frischen Auktionsrennen-Sieger Drummer (A. Starke) und dem gerade in München erfolgreichen Royal Fox (D. Porcu).


Und im Ausgleich II über 2.400 Meter (1. Rennen um 13:50 Uhr) könnte der zuletzt unter Wert geschlagene Matchwinner (I. Ferguson) den Erfolgsfaden wieder aufnehmen.

Wett-Highlight ist die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 50.000 Euro (!) in der Viererwette des 4. Rennens um 15:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m). Im 10. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) werden noch 10.000 Euro ausgeschüttet.
 

Champions League

Weitere News

  • Sauren-Hengst mit Start-Ziel-Erfolg im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover

    Verons Meister-Ritt beschert Real Value den ersten Gruppe-Sieg

    Hannover 20.08.2017

    Jubel beim Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Sonntag beim großen Ascot-Renntag auf der Galopprennbahn in Hannover: Der in seinem Besitz stehende und von Mario Hofer in Krefeld trainierte dreijährige Hengst Real Value (57:10) feierte im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) vor praller Kulisse seinen ersten Triumph in einem Gruppe-Rennen.

  • Imponierender Triumph der Engländerin im Düsseldorfer Stuten-Höhepunkt

    Pirouette läuft alle Gegnerinnen „schwindlig“

    Düsseldorf 20.08.2017

    Was für ein Erfolgssonntag für den englischen Trainer Hughie Morrison: Zunächst gewann er mit dem Top-Langstreckler Marmelo den Prix Kergorlay (Gruppe II) in Deauville, und dann sicherte er sich mit der vierjährigen Stute Pirouette auch den 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm