Login
Trainerservice
Schliessen
Login

145. Goldene Peitsche der Top-Sprinter in Baden-Baden

Der Kampf um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

Iffezheim 27. August 2015

Kein Ehrenpreis auf einer deutschen Galopprennbahn ist so begehrt wie dieser – jeder Besitzer eines Pferdes möchte unbedingt einmal die Goldene Peitsche in Baden-Baden gewinnen. Am Sonntag steht das bedeutendste hiesige Kurzstreckenrennen zum 145. Mal an. Stolze 70.000 Euro werden in dieser Gruppe II-Prüfung über 1.200 Meter-Distanz (6. Rennen um 16:35 Uhr) ausgeschüttet.

Auch Gäste aus dem Ausland nehmen die Herausforderung gerne an und machten es den deutschen Galoppern in der Vergangenheit bereits mehr als einmal schwer. Vor einem Jahr wurde beispielsweise der Franzose Son Cesio (Fabrice Veron) sehr guter Zweiter. Dieses Jahr tritt der 4-jährige Hengst erneut an und seine aktuelle Form (Fünfter im Prix Maurice de Gheest, einem Gruppe I-Rennen in Deauville) kann sich sehen lassen. Er dürfte hier als klarer Favorit antreten.

Ebenfalls aus dem Stall von Henri-Alex Pantall reist Zylpha (Antoine Werle) an. Sie gewann hier im Frühjahr das Benazet-Rennen, blieb danach in Hamburg wirkungslos und u.a. hinter Donnerschlag (Filip Minarik), der in Bestform ebenfalls ein großes Sprint-Ass ist.

Die besten deutschen Chancen im Zehner-Feld haben sicherlich Shining Emerald (Eduardo Pedroza), der im Frühjahr die Silberne Peitsche in München gewann, und Daring Match (Alexander Pietsch), der zuletzt in Hoppegarten gut gelaufene Vorjahres-Vierte. Fly First (Adrie de Vries) überraschte beim Münchener Listensieg mit viel Speed.


Die übrigen Kandidaten gelten sicherlich als Außenseiter. Wenn aber der ein oder andere in die Dreierwette läuft, dürfte die Quote sehr attraktiv werden, zumal 20.000 Euro als Auszahlung garantiert sind.

Jede Menge Geld winkt auch im BBAG Auktionsrennen Iffezheim (102.500 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr). Allein 50.000 Euro kassiert der Besitzer der Siegerin. 13 zweijährige Stuten geben sich hier die Ehre. Bei sehr vielen Neulingen scheint hier Hochspannung garantiert. Andreas Löwe schickt Blues Of England (St. Hellyn) an den Start, die beim Debüt nur hinter sehr starken Hengsten war. Seine Einschätzung: „Es sah so aus, als würden ihr 1.200 Meter bestens liegen. Sie sollte bestimmt ein Wort mitsprechen.“

Mit Blue Martini (F. Veron) kommt auch ein interessanter Gast aus Frankreich. Peter Schiergen vertraut auf Kambria (A. Starke) und Lady Emerald (D. Porcu). „Beide müssen sich in jedem Falle steigern. Ich war aber mit ihren Arbeitsleistungen zufrieden“, sagt der Coach.

Insgesamt stehen zehn Rennen auf der Karte, darunter auch ein Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 17:45 Uhr) mit dem frischen Auktionsrennen-Sieger Drummer (A. Starke) und dem gerade in München erfolgreichen Royal Fox (D. Porcu).


Und im Ausgleich II über 2.400 Meter (1. Rennen um 13:50 Uhr) könnte der zuletzt unter Wert geschlagene Matchwinner (I. Ferguson) den Erfolgsfaden wieder aufnehmen.

Wett-Highlight ist die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 50.000 Euro (!) in der Viererwette des 4. Rennens um 15:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m). Im 10. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) werden noch 10.000 Euro ausgeschüttet.
 

Weitere News

  • Top-Stuten im Großen Preis des Gestüts Röttgen

    Saisonstart auf dem Hauptstadt-Hippodrom Hoppegarten

    Hoppegarten 30.03.2017

    2008 war ein besonders wichtiges Datum in der Geschichte der Rennbahn Hoppegartens. Hier übernahm der erfolgreiche Fondsmanager Gerhard Schöningh als Eigentümer die Top-Anlage vor den Toren Berlins. Und neun Jahre später startet das längst wieder zu früherer Blüte geführte Hauptstadt-Hippodrom in die mit Spannung erwartete Rennsaison 2017, die aus elf Renntagen besteht.

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze. Sie wurde dazu vor allem jedoch auch noch zum Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr auch Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm