Login
Trainerservice
Schliessen
Login

145. Goldene Peitsche der Top-Sprinter in Baden-Baden

Der Kampf um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

Iffezheim 27. August 2015

Kein Ehrenpreis auf einer deutschen Galopprennbahn ist so begehrt wie dieser – jeder Besitzer eines Pferdes möchte unbedingt einmal die Goldene Peitsche in Baden-Baden gewinnen. Am Sonntag steht das bedeutendste hiesige Kurzstreckenrennen zum 145. Mal an. Stolze 70.000 Euro werden in dieser Gruppe II-Prüfung über 1.200 Meter-Distanz (6. Rennen um 16:35 Uhr) ausgeschüttet.

Auch Gäste aus dem Ausland nehmen die Herausforderung gerne an und machten es den deutschen Galoppern in der Vergangenheit bereits mehr als einmal schwer. Vor einem Jahr wurde beispielsweise der Franzose Son Cesio (Fabrice Veron) sehr guter Zweiter. Dieses Jahr tritt der 4-jährige Hengst erneut an und seine aktuelle Form (Fünfter im Prix Maurice de Gheest, einem Gruppe I-Rennen in Deauville) kann sich sehen lassen. Er dürfte hier als klarer Favorit antreten.

Ebenfalls aus dem Stall von Henri-Alex Pantall reist Zylpha (Antoine Werle) an. Sie gewann hier im Frühjahr das Benazet-Rennen, blieb danach in Hamburg wirkungslos und u.a. hinter Donnerschlag (Filip Minarik), der in Bestform ebenfalls ein großes Sprint-Ass ist.

Die besten deutschen Chancen im Zehner-Feld haben sicherlich Shining Emerald (Eduardo Pedroza), der im Frühjahr die Silberne Peitsche in München gewann, und Daring Match (Alexander Pietsch), der zuletzt in Hoppegarten gut gelaufene Vorjahres-Vierte. Fly First (Adrie de Vries) überraschte beim Münchener Listensieg mit viel Speed.


Die übrigen Kandidaten gelten sicherlich als Außenseiter. Wenn aber der ein oder andere in die Dreierwette läuft, dürfte die Quote sehr attraktiv werden, zumal 20.000 Euro als Auszahlung garantiert sind.

Jede Menge Geld winkt auch im BBAG Auktionsrennen Iffezheim (102.500 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr). Allein 50.000 Euro kassiert der Besitzer der Siegerin. 13 zweijährige Stuten geben sich hier die Ehre. Bei sehr vielen Neulingen scheint hier Hochspannung garantiert. Andreas Löwe schickt Blues Of England (St. Hellyn) an den Start, die beim Debüt nur hinter sehr starken Hengsten war. Seine Einschätzung: „Es sah so aus, als würden ihr 1.200 Meter bestens liegen. Sie sollte bestimmt ein Wort mitsprechen.“

Mit Blue Martini (F. Veron) kommt auch ein interessanter Gast aus Frankreich. Peter Schiergen vertraut auf Kambria (A. Starke) und Lady Emerald (D. Porcu). „Beide müssen sich in jedem Falle steigern. Ich war aber mit ihren Arbeitsleistungen zufrieden“, sagt der Coach.

Insgesamt stehen zehn Rennen auf der Karte, darunter auch ein Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 17:45 Uhr) mit dem frischen Auktionsrennen-Sieger Drummer (A. Starke) und dem gerade in München erfolgreichen Royal Fox (D. Porcu).


Und im Ausgleich II über 2.400 Meter (1. Rennen um 13:50 Uhr) könnte der zuletzt unter Wert geschlagene Matchwinner (I. Ferguson) den Erfolgsfaden wieder aufnehmen.

Wett-Highlight ist die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 50.000 Euro (!) in der Viererwette des 4. Rennens um 15:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m). Im 10. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) werden noch 10.000 Euro ausgeschüttet.
 

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm