Login
Trainerservice
Schliessen
Login

145. Goldene Peitsche der Top-Sprinter in Baden-Baden

Der Kampf um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

Iffezheim 27. August 2015

Kein Ehrenpreis auf einer deutschen Galopprennbahn ist so begehrt wie dieser – jeder Besitzer eines Pferdes möchte unbedingt einmal die Goldene Peitsche in Baden-Baden gewinnen. Am Sonntag steht das bedeutendste hiesige Kurzstreckenrennen zum 145. Mal an. Stolze 70.000 Euro werden in dieser Gruppe II-Prüfung über 1.200 Meter-Distanz (6. Rennen um 16:35 Uhr) ausgeschüttet.

Auch Gäste aus dem Ausland nehmen die Herausforderung gerne an und machten es den deutschen Galoppern in der Vergangenheit bereits mehr als einmal schwer. Vor einem Jahr wurde beispielsweise der Franzose Son Cesio (Fabrice Veron) sehr guter Zweiter. Dieses Jahr tritt der 4-jährige Hengst erneut an und seine aktuelle Form (Fünfter im Prix Maurice de Gheest, einem Gruppe I-Rennen in Deauville) kann sich sehen lassen. Er dürfte hier als klarer Favorit antreten.

Ebenfalls aus dem Stall von Henri-Alex Pantall reist Zylpha (Antoine Werle) an. Sie gewann hier im Frühjahr das Benazet-Rennen, blieb danach in Hamburg wirkungslos und u.a. hinter Donnerschlag (Filip Minarik), der in Bestform ebenfalls ein großes Sprint-Ass ist.

Die besten deutschen Chancen im Zehner-Feld haben sicherlich Shining Emerald (Eduardo Pedroza), der im Frühjahr die Silberne Peitsche in München gewann, und Daring Match (Alexander Pietsch), der zuletzt in Hoppegarten gut gelaufene Vorjahres-Vierte. Fly First (Adrie de Vries) überraschte beim Münchener Listensieg mit viel Speed.


Die übrigen Kandidaten gelten sicherlich als Außenseiter. Wenn aber der ein oder andere in die Dreierwette läuft, dürfte die Quote sehr attraktiv werden, zumal 20.000 Euro als Auszahlung garantiert sind.

Jede Menge Geld winkt auch im BBAG Auktionsrennen Iffezheim (102.500 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr). Allein 50.000 Euro kassiert der Besitzer der Siegerin. 13 zweijährige Stuten geben sich hier die Ehre. Bei sehr vielen Neulingen scheint hier Hochspannung garantiert. Andreas Löwe schickt Blues Of England (St. Hellyn) an den Start, die beim Debüt nur hinter sehr starken Hengsten war. Seine Einschätzung: „Es sah so aus, als würden ihr 1.200 Meter bestens liegen. Sie sollte bestimmt ein Wort mitsprechen.“

Mit Blue Martini (F. Veron) kommt auch ein interessanter Gast aus Frankreich. Peter Schiergen vertraut auf Kambria (A. Starke) und Lady Emerald (D. Porcu). „Beide müssen sich in jedem Falle steigern. Ich war aber mit ihren Arbeitsleistungen zufrieden“, sagt der Coach.

Insgesamt stehen zehn Rennen auf der Karte, darunter auch ein Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 17:45 Uhr) mit dem frischen Auktionsrennen-Sieger Drummer (A. Starke) und dem gerade in München erfolgreichen Royal Fox (D. Porcu).


Und im Ausgleich II über 2.400 Meter (1. Rennen um 13:50 Uhr) könnte der zuletzt unter Wert geschlagene Matchwinner (I. Ferguson) den Erfolgsfaden wieder aufnehmen.

Wett-Highlight ist die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 50.000 Euro (!) in der Viererwette des 4. Rennens um 15:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m). Im 10. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) werden noch 10.000 Euro ausgeschüttet.
 

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm