Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Diana-Revanche am Samstag in Baden-Baden

Super-Stuten kämpfen um 70.000 Euro

Iffezheim 2. September 2015

Die Rennleistungen einer Stute sind für die Zeit nach der Rennlaufbahn ein unschätzbarer Faktor. Wer sich beispielsweise in Grupperennen in Szene setzt, der steigert den Zuchtwert in immensem Maße. Daher verspricht der T. von Zastrow Stutenpreis (in diesem Jahr erstmals auf Gruppe II-Ebene) für dreijährige und ältere Stuten am Samstag in Baden-Baden Hochspannung beim Kampf um 70.000 Euro an Rennpreisen auf der 2.400 Meter-Distanz (6. Rennen um 16:50 Uhr).

Die besten Empfehlungen im Neuner-Feld bringen sicherlich die Dreijährigen aus dem Vorderfeld des klassischen Henkel – Preises der Diana mit. Vor allem die damalige Dritte Amona (Alexander Pietsch) und die dort unter ihren Möglichkeiten gebliebene Anna Katharina (Andreas Helfenbein) sind stark zu beachten.

Die aufstrebende Paradise (Cristian Demuro) und die Oaks d‘ Italia-Zweite Full Of Beauty (Jozef Bojko) sollte man ebenfalls weit vorne erwarten.

Innerhalb der älteren Riege darf man auf die frühere Seriensiegerin Techno Queen (Norman Richter) gespannt sein. Aber auch Virginia Sun (Adrie de Vries) hat schon genug gezeigt. Stattliche 20.000 Euro sind in der Super-Dreierwette als Auszahlung garantiert.

Aber auch das Rahmenprogramm (insgesamt gibt es acht Prüfungen) kann sich sehen lassen. Über weite 2.800 Meter führt der Mercedes Benz Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.800 m, 3. Rennen um 15 Uhr). Nach Klasse spricht einiges für den aus einer langen Pause kommenden Gruppe I-Gewinner Empoli (A. de Vries). Aber auch der Tscheche Trip To Rhodos (C. Demuro), der in Hamburg zu spät auf Touren kam, hat gute Aussichten.

Die zweijährigen Stuten absolvieren im Winterkönigin Trial (1.500 m, 2. Rennen um 14:25 Uhr) einen Test für das Top-Event hier im Oktober. Interessant gezogene Debütantinnen sorgen für viel Spekulation.

Im Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) sollte Foolproof (F. Minarik) die schwächere Form aus Bad Doberan, als er einen sehr unglücklichen Rennverlauf erwischte, überbieten. Aber Formpferde sind hier in der Überzahl.

Im Pendant über 2.800 Meter (7. Rennen um 17:25 Uhr) sollten die frischen Sieger Alandia (A. Starke) und Western Dancer (A. Pietsch) noch einmal ganz weit vorne sein.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 25.000 Euro wird im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) sowie mit 15.000 Euro Ausschüttung im 8. Rennen um 18 Uhr (Ausgleich III, 1.200 m) ausgespielt.
 

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Wöhler-Hengst im Mehl-Mülhens-Rennen hauchdünn voraus

    Atemberaubender Speed von Poetic Dream im Köln-Klassiker

    Köln 21.05.2017

    Der erste Klassiker der deutschen Galopper-Saison 2017 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wurde zu einem atemberaubenden Thriller: Poetic Dream, im Besitz des in Dubai ansässigen Großeigners Jaber Abdullah, gewann nach einem grandiosen Endkampf von Jockey Eduardo Pedroza mit gewaltigem Speed das 32. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) für den von einem Triumph zum anderen eilenden Top-Trainer Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh).

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm