Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lucky Speed mit Woodbine-Auftritt

Wild Chief im 450.000er in Paris

International 9. September 2015

Es ist ein Sonntag der Extraklasse: Sieben Gruppe-Rennen gehen am Sonntag in Paris-Longchamp über die Galopper-Bühne. Die meisten sind wichtige Vorbereitungsprüfungen für das Arc-Wochenende drei Wochen später an gleicher Stelle. Und auch einige deutsche Pferde wollen diese Gelegenheit nutzen, sich in Szene zu setzen (endgültige Starterangabe ist erst am Freitag).

Im Prix du Moulin de Longchamp (Gruppe I, 450.000 Euro, 1.600 m) darf man auf den von Jens Hirschberger trainierten Wild Chief nach seinem dritten Rang im Prix Jacques le Marois (Gruppe I) in Deauville gespannt sein. Alexander Pietsch wird ihn reiten. Hier könnte auch Stall Ullmanns Dallmayr-Preis-Gewinner Guiliani (Trainer Jean-Pierre Carvalho) starten. Es geht gegen die internationalen Top-Meiler.

Im Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) könnte Jean-Pierre Carvalho mit Kerosin vertreten sein. Nicht antreten wird der Schlenderhaner Ito. „Er hatte weiterhin erhöhte Temperatur und startet daher auch nicht in Paris“, erklärte General Manager Gebhard Apelt gegenüber German Racing. Ito hatte aus diesem Grund auch auf einen Start im Longines – Großer Preis von Baden am Sonntag in Iffezheim verzichten müssen.

Der Prix Gladiateur (Gruppe III, 80.000 Euro, 3.100 m) ist eventuell das Ziel von Walzertakt (Trainer Jean-Pierre Carvalho) und Swordshire (Trainer Werner Glanz) - beide haben auch noch Engagements im Irish St. Leger (Gruppe I, 350.000 Euro, 2.800 m) auf dem Curragh in Irland - sowie des Ex-Deutschen Vif Monsieur.

Woodbine/Kanada steuert am Sonntag der American St. Leger-Siegers Lucky Speed (Stall Hornoldendorf) an. Andrasch Starke wird den Schützling von Peter Schiergen in den Northern Dancer Turf Stakes (Grade I, 300.000 Dollar, 2.400 m) reiten.
 

Champions League

Weitere News

  • Noor Al Hawa mit weiterer Glanzleistung im Millionenrennen

    Zum zweiten Mal glänzender Zweiter in Katar!

    Doha/Katar 24.02.2018

    Am Samstag wiederholte sich in der Katar-Hauptstadt Doha Galopp-Geschichte: Wie schon vor einem Jahr machte der von Andreas Wöhler für die Al Wasmiyah Farm trainierte Noor Al Hawa die deutschen Galoppfans stolz und wurde wie 2017 glänzender Zweiter in der H.H. The Emir’s Trophy (Gruppe I, 1 Million Dollar, 2.400 m).

  • Deutscher Gast auf dem Ehrenplatz im Cagnes-Highlight

    Nur Garlingari zu stark für Parviz

    Cagnes-sur-mer/Frankreich 24.02.2018

    Es waren die Tage der tollen deutschen Platzierungen in internationalen Prüfungen. Nach dem dritten Rang von Diplomat und dem Ehrenplatz von Noor Al Hawa in Katar zeigte auch der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte Parviz (Clement Lecoeuvre) am Samstag als Zweiter in Cagnes-sur-mer eine erstklassige Leistung.

  • Erneute Top-Leistung des Sauren-Galoppers im 200.000er

    Diplomat in Katar starker Dritter

    Doha/Katar 23.02.2018

    Eckhard Saurens Diplomat vertrat Deutschland am Freitagabend einmal mehr ausgesprochen würdig in Katar: Nach dem vierten Rang im Vorjahr belegte der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete siebenjährige Teofilo-Sohn im mit 200.000 Dollar dotierten Irish Thoroughbred Marketing Cup (Gruppe II, 1.600 m) Platz drei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm