Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lucky Speed mit Woodbine-Auftritt

Wild Chief im 450.000er in Paris

International 9. September 2015

Es ist ein Sonntag der Extraklasse: Sieben Gruppe-Rennen gehen am Sonntag in Paris-Longchamp über die Galopper-Bühne. Die meisten sind wichtige Vorbereitungsprüfungen für das Arc-Wochenende drei Wochen später an gleicher Stelle. Und auch einige deutsche Pferde wollen diese Gelegenheit nutzen, sich in Szene zu setzen (endgültige Starterangabe ist erst am Freitag).

Im Prix du Moulin de Longchamp (Gruppe I, 450.000 Euro, 1.600 m) darf man auf den von Jens Hirschberger trainierten Wild Chief nach seinem dritten Rang im Prix Jacques le Marois (Gruppe I) in Deauville gespannt sein. Alexander Pietsch wird ihn reiten. Hier könnte auch Stall Ullmanns Dallmayr-Preis-Gewinner Guiliani (Trainer Jean-Pierre Carvalho) starten. Es geht gegen die internationalen Top-Meiler.

Im Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) könnte Jean-Pierre Carvalho mit Kerosin vertreten sein. Nicht antreten wird der Schlenderhaner Ito. „Er hatte weiterhin erhöhte Temperatur und startet daher auch nicht in Paris“, erklärte General Manager Gebhard Apelt gegenüber German Racing. Ito hatte aus diesem Grund auch auf einen Start im Longines – Großer Preis von Baden am Sonntag in Iffezheim verzichten müssen.

Der Prix Gladiateur (Gruppe III, 80.000 Euro, 3.100 m) ist eventuell das Ziel von Walzertakt (Trainer Jean-Pierre Carvalho) und Swordshire (Trainer Werner Glanz) - beide haben auch noch Engagements im Irish St. Leger (Gruppe I, 350.000 Euro, 2.800 m) auf dem Curragh in Irland - sowie des Ex-Deutschen Vif Monsieur.

Woodbine/Kanada steuert am Sonntag der American St. Leger-Siegers Lucky Speed (Stall Hornoldendorf) an. Andrasch Starke wird den Schützling von Peter Schiergen in den Northern Dancer Turf Stakes (Grade I, 300.000 Dollar, 2.400 m) reiten.
 

Champions League

Weitere News

  • Guignol aus der 3, Iquitos aus der 6

    Günstige Startboxen für deutsches Japan Cup-Duo

    Tokio/Japan 23.11.2017

    Am Sonntag ist Daumendrücken für die deutschen Galoppfans angesagt, denn mit Guignol und Iquitos gibt es gleich zwei hiesige Hoffnungsträger im mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Japan Cup in Tokio, wo es heftig regnete. Der Countdown für dieses Mega-Rennen läuft längst.

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

    Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

    Tokio/Japan 22.11.2017

    Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm