Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Düsseldorf lockt die Nachwuchshoffnungen an

Der Tag der Super-Zweijährigen

Düsseldorf 9. September 2015

Seit 91 Jahren gibt es den Junioren-Preis in Düsseldorf. Und in der Geschichte des mit 25.000 Euro dotierten Listenrennens über 1.600 Meter (6. Rennen um 16:05 Uhr), das am Samstag wieder ansteht, findet man viele Stars des deutschen Turfs. Vor einem Jahr siegte hier mit Molly le Clou ein späterer Derby-Starter. Und auch diesmal findet man versprechende Zweijährige im Zehner-Feld des Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf am großen Immobilien-Renntag. Spannende Rennen, die insgesamt mit über 100.000 € dotiert sind, tolle Autos, attraktive Immobilien und Spaß für die ganze Familie erwarten die Besucher.

Der England-Coach Mark Johnston, der sich in Baden-Baden das Zukunftsrenen mit Dessertoflife sicherte, schickt die gerade in Beverley erfolgreiche Anabel (I. Mendizabal) mit einigen Hoffnungen an den Start. Andreas Wöhler, dessen Youngsters, blendend in Gang sind, vertraut auf zwei Kandidaten: Stalljockey Eduardo Pedroza wählte den im Besitz von Dubai-Großeigner Jaber Abdullah stehenden Noor Al Hawa aus, der beim Debüt in Hannover lange mehr als Platz drei zu erreichen schien und sicherlich gefördert sein dürfte. Kosmische musste beim Debüt in Bad Doberan als kochendheiße Favoritin mehr tun als erwartet. „Sie schien noch in Urlaub zu sein und zu schlagen“, meinte ihr Jockey Jozef Bojko damals.

Alter Rail (I. Ferguson) war in Hannover sogar knapp vor Noor Al Hawa. Karl Demmes zweiter Vertreter ist die Stute Irish Valley (St. Hellyn), die in Frankfurt eine spätere Auktionsrennen-Siegerin distanzierte, dann in Baden kurzfristig nicht starten konnte.

Digitalis (F. Minarik) musste in Köln mit hohem Gewicht heran, lief aber nicht verkehrt, blieb jedoch hinter Bastille (A. Suborics). Auch Adelaide Rose (A. de Vries) zeigte sich wie Milenia (A. Helfenbein) schon von guter Seite. Eskandar (M. Cadeddu) hat es beim ersten Start überhaupt sicher nicht einfach.

Sogar mehr als das doppelte Geld winkt am großen Zweijährigen-Tag mit zehn Prüfungen (darunter ein Reitpferderennen zu Beginn) im Großen Preis des Porsche Zentrum Düsseldorf - BBAG Auktionsrennen Düsseldorf (52.000 Euro, 1.400 m, 8. Rennen um 17:05 Uhr). Hier spricht trotz Höchstgewichts vieles für den von Markus Klug trainierten Degas (M. Seidl), der in Köln vor allem an seiner Unreife scheiterte. Der beim Debüt gleich erfolgreiche Vatenko (E. Pedroza) zählt zu den Hauptkonkurrenten.

Im Ausgleich II über 2.200 Meter (7.Rennen um 16:35 Uhr) könnte Dao Vasco (F. Da Silva) seinen Siegeszug fortsetzen.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 10.000 Euro wird im 4. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) sowie im 9. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) ausgespielt.

Selbstverständlich präsentieren die Namensgeber des Renntages auf der Düsseldorfer Rennbahn auch Ihre aktuellen „Pferde im Stall“. Während Porsche die neuesten Fahrzeuge der Produktpalette präsentiert, informiert Engel & Völkers über attraktive Immobilienangebote in Düsseldorf und dem Rheinland: Häuser, Büro- und Handelsflächen und Wohnungen - zum Kauf und zur Miete.

Besonders die kleinen Gäste sind herzlich willkommen. Beim kostenlosen Pony-Reiten machen es die Kleinen den Großen nach. Außerdem erwartet die Kinder am Stand von Engel & Völkers Commercial ein kunterbunter Malwettbewerb zum Thema „Male uns Dein Traumhaus“. Die drei schönsten Bilder werden prämiert. Das große Kinderparadies ist natürlich auch wieder dabei. Beim Torwandschießen können die Kids tolle Preise gewinnen und die Riesenrutsche sowie die Trampolinanlage bringen Spaß und Bewegung.
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

  • Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio

    Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos

    Tokio 20.11.2017

    Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm