Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Highlights am Landwirtschaftsrenntag in Hannover

Top-Dreijährige, Klassestuten und die besten Handicapper

Hannover & Lebach 11. September 2015

Top-Dreijährige, Klassestuten und die besten Handicapper – am Sonntag erwarten Sie auf der Galopprennbahn in Hannover gleich drei Highlights für die unterschiedlichsten Pferde. Ohnehin ist der Landwirtschaftsrenntag ein beliebtes Ausflugsziel für Familien: Mehr als 40 Aussteller präsentieren historische Landtechnik, Tiere zum Anfassen, Leckereien vom Bauernmarkt, Action in der Stroharena und vieles mehr. Auf dem Geläuf startet außerdem ein Ponyrennen mit Tombola für die Kleinen. Der niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, hat Bult-Chef Gregor Baum bereits bei Saisonbeginn seine Zusage für einen Besuch gegeben.

Absoluter Höhepunkt der zehn Prüfungen ist der Große Preis der Metallbau Burckhardt GmbH (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17 Uhr). Im Elferfeld der dreijährigen und älteren Pferdedamen sind mit Godolphins Emirates Rewards (A. Werle) aus Frankreich und Darley Stud Managements Taaqah (E. Walsh) aus England auch zwei Stuten im Besitz von Dubai-Herrscher Sheikh Mohammed dabei. Henri-Alex Pantall, Trainer der Erstgenannten, weiß genau, was hier verlangt wird. Und seine Hoffnung gewann zwei Rennen in Vichy hintereinander. Dagegen scheint die Form von Taaqah nicht so stark.

Das heimische Aufgebot führen die in den 1.000 Guineas vor eine zu schwere Aufgabe gestellte und seit damals nicht mehr gelaufene Amabelle (St. Hellyn) und die stark verbesserte Ittlingerin Romance Story (M. Seidl) an, die beide von Waldemar Hickst aufgeboten werden. Auch die Vorjahres-Zweite New World (J. Mitchell) kommt aus einer Pause, ist aber gleich wieder sehr gefährlich.

Stattliche 52.000 Euro stehen über dem Kurd von Lenthe – Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover (1.750 m, 5. Rennen um 15:50 Uhr). Hier starten sieben Pferde, die 2013 auf einer Auktion der Auktionsgesellschaft in Baden-Baden durch den Ring gegangen sind. Der gerade in der Schweiz in einer ähnlichen Aufgabe sehr souveräne Atreju (St. Hellyn) trifft auf die in dieser Klasse ebenfalls bestens erprobten Event Mozart (A. Helfenbein) und Ice Man Star (E. Frank).

Im Ausgleich I (22.500 Euro, 1.750 Meter, 8. Rennen um 17:30 Uhr) bekommt es der in Bad Doberaner Ostseepreis erfolgreiche Empire Hurricane (F. Da Silva) mit dem in Iffezheim stark gelaufenen Royal Fox (D. Porcu) zu tun.
Die Viererwette mit einer Garantie-Ausschüttung von 10.000 Euro lockt im 6. Rennen um 16:25 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m). Hier gehören Highland Fighter (E. Frank) und Kenia (D. Porcu) sicherlich auf den Wettschein.

Lebach
Auch in Lebach erwarten Sie am Sonntag (fünf) Galopprennen, darunter der Preis der Saarland Spielbanken - 63. Grünes Band der Saar (Ausgleich III, 2.300 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr). Die Siegertypen Noble Fighter (S. Ehl) und Bugler’s Dream (E. R. Weißmeier) dürften viel Vertrauen finden.
 

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm