Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mit sechs Galopprennen endet in Saarbrücken am Samstag die Saison 2015

Zwei gute Handicaps zum Finale

Saarbrücken 17. September 2015

Die deutsche Galopp-Saison 2015 neigt sich hier und da bereits langsam ihrem Ende zu. Zwar stehen für die nächsten Wochen und Monate noch jede Menge sportliche Highlights auf dem Veranstaltungskalender, das vor allem aber auf den Großbahnen. Auf verschiedenen kleineren Plätzen schaut man indes schon zurück auf das abgelaufene Rennjahr. Was am Samstagabend auch in Saarbrücken der Fall sein wird, wenn der Saisonkehraus mit sechs Galopprennen in einem der hier üblichen gemischten Turf-und-Trab- Programme zu Ende geht.

Dass zum Finale gleich zwei Ausgleiche III auf der Karte stehen, ist dem Wetter am vergangenen Sonntag in Lebach zuzuschreiben, da hier die Veranstaltung vorzeitig abgebrochen werden musste. Zu einem Zeitpunkt übrigens, als die Entscheidung für das 63. Grüne Band der Saar noch nicht gefallen war.

Dank schnellen Handelns der zuständigen galopprennsportlichen Administrationen kommt diese offen gebliebene Entscheidung jetzt doch zustande. Das gute Handicap wurde nämlich kurzerhand dem ursprünglichen Saarbrücker Programm hinzugefügt, sodass nunmehr also zwei Ausgleiche III auf der sportlichen Tagesagenda stehen.
Hierfür mussten allerdings einige Eckdaten des Rennens den neuen örtlichen Gegebenheiten angepasst werden, wie beispielsweise auch die Distanz, die mittlerweile von 2.300 Meter auf 2.450 Meter verlängert wurde. Mit neun Startern wird die Prüfung jetzt als Preis der Saarland Spielbanken – 63. Grünes Band der Saar als  4. Rennen, 16.00 Uhr und mit einer Gesamtdotierung von 6.600 Euro in Saarbrücken gelaufen.

Neun Starter kämpfen um den Sieg und bilden ein attraktives Feld mit zahlreichen Formpferden, wie etwa der frischen Siegerin Panatella (Francesco Ladu) oder auch Fuscano (Kevin Braye), der anhand seines Erfolges im August auf dieser Bahn dem Saarbrücker Publikum noch in besonders guter Erinnerung geblieben sein dürfte, und nicht zuletzt auch Ciocco Sam (Katarina Nenadovic), der vor nicht allzu langer Zeit in Bad Doberan erfolgreich war. Darüber hinaus hat sich Petit Flou (Rebecca Danz) erst kürzlich in Baden-Baden mit einer guten Platzierung ins Gespräch gebracht.


Die Besetzung des über 1.900 Meter führenden Preis der Baustoffindustrie des Saarlandes – 6. Rennen, 17.00 Uhr – kann sich etwas später allerdings genauso sehen lassen. Mit immerhin zehn Startern wie unter anderem Kitaneso (Maxim Pecheur), Incorruptible (Esther Ruth Weißmeier), Bavarian Beauty (Alexander Pietsch), Cazador (Tamara Hofer) und insbesondere den Formpferden Mudaawem (Rene Piechulek) und Smart Shuffle (Rebecca Danz). Aber vielleicht ist es am Ende ja Lokalmatador Perfect Son (Hana Mouchova), der nach zwei diesjährigen Platzierungen vor den Saarbrücker Zuschauern jetzt einmal einen Heimsieg landet.



Im Rahmenprogramm sei noch im Wirtschaftsclub Saar-Pfalz-Moselle – 2. Rennen, 15.00 Uhr – auf die von Markus Klug trainierte Stute Wadeshda (Maxim Pecheur) hingewiesen, die mit sehr, sehr guten Aussichten aus dem rechtsrheinische Kölner Vorort Rath-Heumar in die Saarland-Metropole kommt.

Und wenn nicht alles täuscht, geht die Güdinger Saison 2015 mit einem Erfolg von Siempre Manduro im Lotto-Preis – 25 Jahre Wiedervereinigung – Rennbahnpartnerschaft Magdeburg-Saarbrücken - 9. Rennen, 18.30 Uhr - zu Ende. Der Wallach aus dem Mülheim-Raffelberger Formstall von Yasmin Almenräder steht nach Rechnung jedenfalls turmhoch über allen seinen Gegnern.
 

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm