Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Buchmacher mit deutscher Genehmigung für die Veranstaltung von Pferdewetten im Internet

RaceBets erhält deutsche Internet-Lizenz

Köln 29. September 2015

Die Betreiber der Wettplattform RaceBets.com haben vergangene Woche als erster Buchmacher überhaupt eine deutsche Genehmigung für die Veranstaltung von Pferdewetten im Internet erhalten. Der im Juli 2012 in Kraft getretene Glücksspielstaatsvertrag macht eine solche zum Erfordernis und das Unternehmen hatte sich seitdem mit Nachdruck beim Regierungspräsidium Darmstadt, der zuständigen Aufsichtsbehörde, um deren Erteilung bemüht.

"Diese Mühen wurden nun belohnt und natürlich sind wir auch ein wenig stolz, der erste mit einer solchen Lizenz ausgestattete Buchmacher zu sein", so Patrick Byrne, Mitglied der Geschäftsführung von RaceBets.

Bisher wickelt der Online-Buchmacher sein deutsches Geschäft auf Basis einer bereits 2009 in Malta erteilten Lizenz ab. Neben Großbritannien und Irland, wo das knapp 50 Mitarbeiter zählende Unternehmen bereits seit Dezember 2014 bzw. August dieses Jahres über nationale Lizenzen verfügt, ist die deutsche Genehmigung also bereits die vierte europäische Lizenz.

Auch im Vergabeverfahren um die von Pferdewetten getrennt behandelten 20 deutschen Sportwettlizenzen war RaceBets erfolgreich: Im September 2014 wurde dem Unternehmen vom federführenden Innenministerium in Hessen eine der begehrten Lizenzen zugesprochen. Auf Grund andauernder juristischer Auseinandersetzungen unterlegener Bewerber mit den deutschen Behörden verzögert sich deren Ausgabe aber noch.

"Für unsere Kunden wird sich durch die deutsche Genehmigung auf den ersten Blick nicht viel ändern", so Byrne weiter, "aber natürlich ist es für uns eine schöne Bestätigung, dass unsere hohe Qualität insbesondere in den Bereichen Datensicherheit und Spielerschutz auch den strengen deutschen Auflagen genügt." 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm