Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Düsseldorfer Finale mit Großem Preis der Landeshauptstadt

Gibt Drummer den Takt vor?

Düsseldorf 1. Oktober 2015

Am Sonntag geht die Galopper-Saison in Düsseldorf zu Ende mit einem Highlight der besonderen Art – dem 95. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr). Hier trifft sich die Creme de la Creme der um die Meile herum ansässigen Pferde.

Hier hat das Team Andrasch Starke/Peter Schiergen/Stall Nizza (dahinter verbirgt sich der Freiburger Bankier Jürgen Imm) ein Ass im Ärmel. Denn der dreijährige Hengst Drummer ist nach seinen imponierenden Erfolgen in Auktionsrennen ein sehr interessanter Neuling auf Gruppe-Ebene. „Er hat bisher alles richtig gemacht, nun wird ein Sprung verlangt“, sagt Trainer Peter Schiergen.


Er bekommt es hier mit gestandenen Größen wie dem Europa-Meilen-Dritten Diplomat (Rafael Schistl), im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren, oder der aufstrebenden Stute Queenie (Stephen Hellyn) zu tun.


Sehr interessant scheint auch die dreijährige Stute Waldnah (Eduardo Pedroza), die gerade Vierte in einem Top-Rennen in der Türkei wurde. Aber auch die Röttgenerin Weichsel (Martin Seidl) und der Ex-Winterfavorit Brisanto (Filip Minarik) sind Top-Dreijährige mit Ambitionen.


Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel wird die Siegerehrung nach dem Hauptrennen zusammen mit seinem Amtskollegen Yona Yahav (OB von Düsseldorfs Partnerstadt Haifa) vornehmen.



Acht Prüfungen umfasst das Programm insgesamt. Im Ausgleich I (22.500 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 15:50 Uhr) könnte Jackobo (E. Pedroza) einen Hattrick schaffen.


Im Ausgleich II über 2.200 Meter (7. Rennen um 17:05 Uhr) darf man auf den frischen Sieger Mighty Mouse (E. Pedroza) besonders gespannt sein.


Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 4. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) ausgespielt. Hier sollte Dagostino (T. Scardino) nach der starken Form aus Köln den ersten Saisonsieg landen können.
 

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm