Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Premiere am Montagabend

Auftakt der Sandbahnsaison

Dortmund 2. Oktober 2015

Am Montag beginnt – zumindest galoppsport-technisch – der Winter. Dortmund eröffnet in Wambel die Sandbahn-Saison mit sieben Rennen. Der erste Start ist um 17.55 Uhr. Ein Ausgleich IV mit acht Pferden, darunter die vor Ort trainierte Singspila über 1.950 m, macht den Auftakt.

Der in Wambel heimische Coach Reiner Werning bietet auch noch Marientaler (2. Rennen) und Charlize (4. Rennen) auf. Sportlicher Höhepunkt des Abends ist ein Ausgleich III über 1.800 m mit sechs Teilnehmern. Interessant ist auch der 2. Lauf Wintermeisterschaft der Amateure (5. Rennen) mit sieben Reiterinnen und Reitern. Der Eintritt ist am Montag frei.

„Unerlässliches Bindeglied“
Der Renntag wird in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettpartner PMU veranstaltet. Die staatliche Wettgesellschaft bietet die Rennen in ihrem Programm an. „Die Winterrennen auf Sand sind ein unerlässliches Bindeglied zwischen der Herbst- und Frühjahrssaison“, sagt der Vizepräsident des Dortmunder Rennvereins und Besitzerpräsident, Manfred Ostermann.

„Der kontinuierliche Rennbetrieb sind für die Aktiven, Besitzer und das Wettpublikum zwingend erforderlich“, so Ostermann gegenüber der Fachzeitschrift „Vollblut“. „Vier Monate Rennpause könnte bedeuten, dass die Wetter am deutschen Rennsport verlieren.“
Deshalb wechseln sich die beiden Allwetter-Bahnen in Deutschland, Dortmund-Wambel und Neuss, in den kommenden sechs Monaten mit ihren Veranstaltungen ab.

Die weiteren Sandbahn-Termine in Dortmund bis zum Ende des Jahres:
Dienstag, 3. November voraussichtlicher Beginn 15.40 Uhr
Dienstag, 24. November, 15.40 Uhr
Sonntag, 13. Dezember, 13.30 Uhr
Mittwoch, 23. Dezember, 16.25 Uhr
Sonntag, 27. Dezember, 16.25 Uhr
 

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm