Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Potemkin siegt auch im Preis der Deutschen Einheit

Der Triumph des „Allofs-Aufsteigers“

Berlin-Hoppegarten 3. Oktober 2015

Nicht nur im Fußball ist Klaus Allofs ein absoluter Erfolgsmensch. Auch sein Hobby, der Galopprennsport bereitet ihm Riesenfreude: Nur ein Jahr nach dem Erfolg mit Wake Forest triumphierte der Manager des VfL Wolfsburg als Mitbesitzer (mit der Stiftung Gestüt Fährhof) am Samstag in Berlin-Hoppegarten erneut im pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 85.000 Euro, 2.000 m) – mit dem vierjährigen Wallach Potemkin.

Zum 25. Mal wurde diese Top-Prüfung vor großer Kulisse in der Hauptstadt ausgetragen, und der New Approach-Sohn sorgte nicht nur für seinen sechsten Karrieretreffer beim erst neunten Start, er brachte neben Allofs und Fährhof auch wieder Trainer Andreas Wöhler (Spexard) und Jockey Eduardo Pedroza aufs Siegertreppchen. Der frühere Brandenburg-Ministerpräsident Manfred Stolpe war bei der Ehrung mit von der Partie.


An dritter, vierter Stelle fand der 22:10-Favorit Potemkin, zweifellos der Galopper-Aufsteiger dieses Jahres, ein exzellentes Rennen hinter Weltmacht, Fair Mountain und Nicolosio vor. Und in der alles entscheidenden Phase machte sich der von der Stiftung Gestüt Fährhof auch gezogene Wallach sehr leicht frei von dem Gruppe I-Sieger Guiliani, der an der Innenseite kurz wenig Platz hatte, aber noch viel Boden gutmachen konnte. Der Außenseiter Nicolosio hielt locker Rang drei vor der Berliner Stute Shivajia.


Auf die weitere Laufbahn von Potemkin darf man nach dem ersten Gruppe-Treffer mehr als gespannt sein. In der Elite der hiesigen Galopper ist er seit dem heutigen Tag der Deutschen Einheit angekommen. 

Champions League

Weitere News

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

  • Iffezheimer Stute beeindruckt in München

    Joplin kehrt auf die Siegerstraße zurück

    München/Karlsruhe 19.05.2019

    Erfolge sind ihr Markenzeichen – Joplin, von Dieter Fechner für den Stall Captain’s Friends in Iffezheim vorbereitete Stute kehrte am Sonntag auf der Galopprennbahn in München auf die Siegerstraße zurück. Beim zwölften Karrierestart markierte die fünfjährige Soldier Hollow-Tochter im Ausgleich II über 1.600 Meter ihren fünften Treffer, und es sollte nicht der letzte gewesen sein.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm