Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehrenpräsident Franz Graf zu Erbach-Erbach verstorben

6. Oktober 2015

Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine betrauert den Tod seines langjährigen Präsidenten und Ehrenpräsidenten Franz Graf zu Erbach-Erbach, der am 2. Oktober 2015 im Alter von 90 Jahren in seiner Heimatstadt Erbach/Odenwald verstarb.

Er gehörte im Jahre 1950 zu den Mitbegründern des Verbandes, dem er von 1982 bis 1990 als Präsident vorstand. Unter seiner Ägide erhielt der Verband Sitz und Stimme im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, womit auch die endgültige Anerkennung der kleinen Vereine zum Ausdruck gebracht wurde. 

Ebenso richtungsweisend und fordernd waren seine Bemühungen um die Einführung des Elektronentotos für alle Südwestvereine. Es dauerte mit dem Elektronentotalisator nochbis in die 90-Jahre des vergangenen Jahrhunderts ehe sich alle Vereine dem neuen System anschlossen, aber Erbach machte an einem Renntag im Jahre 1984 auf Grund seiner Initiative den ersten Versuch. Nach dem Ausscheiden im Jahre 1990 aus der Verbandsspitze wurde Franz Graf zu Erbach-Erbach zum Ehrenpräsidenten ernannt, eine Ehrung auf die er besonders stolz war, wie er noch anlässlich der Feier seines 90. Geburtstags am 5. Februar 2015 beschrieb.

Franz Graf zu Erbach-Erbach hat uns für immer verlassen. Sein Andenken wird bewahrt werden. Die Trauerfeier findet am Montag, den 12. Oktober 2015 um 14 Uhr in der Erbacher Stadtkirche statt. Die Beisetzung erfolgt später im Familienkreis.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm