Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Reine Magique regiert im Nereide-Rennen

Pantall „zaubert“ auch in München

München 11. Oktober 2015

Ein Jahr nach dem Triumph der Ungarin Separate Opinion ging der Erfolg im Nereide-Rennen (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) am Sonntag in München erneut ins Ausland. In dieser traditionsreichen Stuten-Prüfung setzte sich mit der dreijährigen Mount Nelson-Tochter Reine Magique (73:10) unter Antoine Hamelin einmal mehr eine von dem französischen Trainer Henri-Alex Pantall vorbereitete Lady in einem Top-Rennen durch.

Mit gewaltigem Endspurt bekam die im Besitz des Newsells Park Stud (der Familie Jacobs) stehende Stute noch die schon in Sicherheit geglaubte Ittlingerin Romance Story sowie Combination in den Gridd. Es war beim zehnten Start der zweite Treffer für Reine Magique und der erste Listensieg.
Mit einem Erfolg des ohne Wetten angetretenen, da nicht ganz einfachen Sun at work (Monique Lübcke), der inzwischen dem Gestüt Aesculap gehört und der von Jean-Pierre Carvalho trainiert wird, in einer 1.400 Meter-Prüfung hatte der Nachmittag begonnen. Am Toto war die Zweitplatzierte Madrugada (118:10, A. Helfenbein) damit vorne.

Der Stall Antanando von Riems Vize-Präsident Franz Prinz von Auersperg ließ sich die über 1.400 Meter führende Zweijährigen-Prüfung nicht entgegen – durch den schon beim Einstand gut gelaufenen Pathenius (34:10, R. Schistl) aus dem Quartier von Mario Hofer. Der Bruder des früheren Derbysiegers Pastorius ließ an der Spitze gegen die klare Favoritin Monaco Show und Dakarus Fritz nie etwas anbrennen.

Zwei Pferde für den Stall PIDA bot der Münchener Trainer Werner Glanz in einem 2.200 Meter-Ausgleich III auf, und mit tollen Endspurt setzte sich das Formpferd All Access (41:10, K. Kerekes) durch. King Goofi machte als Dritter hinter Pats Patricia den Erfolg perfekt.

In München blieb der Sieg im 2.000 Meter-Ausgleich II, als Action Please (70:10) von Stephen Hellyn auf passend weiter Bahn mit viel Vertrauen geritten wurde. Der Wallach hatte den Dreijährigen Shutterbug trotz des auf dem Papier relativ knappen Vorsprungs jederzeit im Griff, hinter dem Eternal Power vor dem Favoriten Lindaro Rang drei ergatterte.



Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm