Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Leipzig: Über 40.000 Gäste bei den vier Renntagen

Tag der Außenseiter beim Saisonfinale

Leipzig 17. Oktober 2015

Jahresrekord im Leipziger Scheibenholz: 3.500 Zuschauer kamen am Samstag trotz herbstlichen Wetters zum großen Saisonfinale auf die Leipziger Galopprennbahn. Damit besuchten 2015 insgesamt über 40.000 Gäste das Scheibenholz – neuer Rekord der letzten zehn Jahre. Mit „Sarisha“, geritten von Maxim Pecheur, siegte eine absolute Außenseiterin im mit 8.150 Euro Preisgeld dotierten Scheibenholz-Cup. An den Wettkassen wurden heute 100.696 Euro umgesetzt.

„Wir freuen uns über ein erfolgreiches Renntagsfinale und eine sehr positive Saisonbilanz mit neuem Zuschauerrekord. An diese starke Tendenz wollen wir im kommenden Jahr anknüpfen – dann voraussichtlich mit fünf Renntagen im Scheibenholz“, resümierte Alexander Leip, Geschäftsführer der Scheibenholz GmbH. Mit dem heutigen Wettumsatz von 100.696 Euro liegt der Jahreswettumsatz 2015 bei rund einer halben Million Euro.

Weiche Bodenverhältnisse machten das große Saisonfinale zum Tag der Außenseiter. Im Hauptrennen des Tages, dem Scheibenholz-Cup, siegte die wenig gewettete Sarisha vor der favorisierten Miss Sommerroh und Oscar. Mit Top-Jockey Eduardo Pedroza im Sattel vervollständigte Doinyo die mit 10.000 Euro ausgelobte Viererwette. Der mit 8.150 Euro dotierte Ausgleich III für dreijährige und ältere Pferde über 2000 Meter ging damit nach Dresden an den Stall von Lutz Pyritz.

Insgesamt zeigten sich die Dresdner Pferde in sehr guter Form. Mit Arkia im dritten Rennen und Sol Y Vida im sechsten Rennen siegten die ebenfalls in der sächsischen Landeshauptstadt von Stefan Richter trainierten Stuten. Letztere gewann den Leipziger Herbstpreis, einen Ausgleich III über 1600 Meter, vor Timorow und Kenia. Siegreiter „Eddie“ Pedroza verpasste jedoch knapp seinen 75. Leipziger Erfolg. Bei seinen weiteren drei Starts kam er jeweils auf die Plätze.

Zum erfolgreichsten Jockey des Tages avancierte mit zwei Siegen Maxim Pecheur. Ihm gelang gleich zu Beginn im Preis des Rennstalls Angermann über 1300 Meter ein unerwarteter Außenseitersieg mit Phaleandoro. 

Für eine Überraschung sorgten im letzen Rennen des Tages die Schützlinge von Marco Angermann. Sternzeichen, geritten von Alexander Pietsch, siegte vor ihrem Stallgefährten Fritz. Damit verbuchte der Leipziger Trainer bereits seinen neunten Saisonerfolg. „Mit diesem Stalleinlauf hätte ich natürlich nicht gerechnet, aber der Reiter von Fritz, Franco da Silva, macht das extrem gut. Er gibt nie auf. Jetzt wollen wir auch noch den zehnten Saisonsieg schaffen“, freute sich Marco Angermann. Auch Siegjockey Alexander Pietsch auf Sternzeichen wusste schnell, dass es heute zu einem Top-Abschneiden reichen kann. „Ich habe schon beim Aufgalopp gemerkt, dass Sternzeichen dieses Geläuf beherrscht.


Champions League

Weitere News

  • Imponierende Vorstellung der Wöhler-Stute im Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen

    Axana begeistert 17.200 Zuschauer am FC-Renntag in Köln

    Köln 22.04.2019

    Rekordverdächtige 17.200 Zuschauer sahen am Ostermontag beim großen 1.FC Köln-Renntag die Gala-Vorstellung der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierten dreijährigen Stute Axana im Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m). Unter Jockey Eduardo Pedroza dominierte die Tochter des Klassedeckhengstes Soldier Hollow, die nach ihrem Listensieg 2018 in den Besitz des amerikanischen Team Valor und zu Andreas Wöhler gewechselt war, schon in einer früheren Phase.

  • Shining Emerald in Hannover ganz stark

    Der Veteran zeigt es allen

    Hannover 22.04.2019

    Der Veteran zeigte es der Jugend beim ausgezeichnet besuchten Saisonauftakt am Ostermontag in Hannover: UNIA Racings Shining Emerald, in jüngeren Jahren Gewinner der Goldenen Peitsche in Baden-Baden, gewann für Trainer Andreas Wöhler nach einem bestens getimeten Ritt von Jozef Bojko den Großen Preis der Privatbank ODDO BHF.

  • Perfekter Einstand für den Recke-Stall in Saarbrücken

    Welan funkt den Gegnern dazwischen

    Saarbrücken 22.04.2019

    Auch auf der Rennbahn Saarbrücken herrschte bei der Saisonpremiere am Ostermontag bester Besuch. Und der Weilerswister Trainer Christian von der Recke, der in Kürze seinen 2.000 Karriere-Erfolg feiern dürfte, stellte mit Welan beim ersten Start unter seiner Regie auch den Gewinner im Hauptereignis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm