Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fast drei Kilometer im Dresdener Hauptrennen

Weit ist der Weg zum Sieg

Dresden 21. Oktober 2015

Einen richtig langen Atem brauchen die Pferde im Hauptrennen am Samstag in Dresden. Denn im Buchmacher Albers Steher Cup (94. Dresdner Steherausgleich; Ausgleich III, 6. Rennen um 16:25 Uhr) geht es über weite 2.950 Meter.

Sogar Champion Markus Klug, bei dem es derzeit bestens läuft, ist hier vertreten – mit dem Röttgener Dreijährigen Elias (E. Frank). Nach seinem Badener Treffer spielte er im Handicap keine Rolle, aber das könnte bei ihm auf der Langstrecke nun anders sein.


Die Nachwuchsorganisation just4turf hofft auf den von Roland Dzubasz trainierten Humor (R. Piechulek), der sich gerade in Dortmund auszeichnete. Aber auch der formstarke Van Victory (M. Pecheur) oder die auf diesen Wegen im Element befindliche Pipita (D. Porcu) sind interessant. Im Vorjahr belegte die Stute hier Rang vier.


Auch die Zweijährigen geben sich die Ehre – im 3. Rennen um 14:50 Uhr über 1.400 Meter. Peter Schiergens Ammerländerin Della Valle (D. Porcu) kann hier schon gewinnen. Sie trifft auf die hier bereits platzierten Donna Rubina (A. Best) und Chippewa (M. Cadeddu) sowie Gäste aus Tschechien.


Ein Ausgleich III über 1.400 Meter (2. Rennen um 14:20 Uhr) lockt u.a. die in Serie nach vorne gelaufene Fiorella (N. Richter) oder den dauerplatzierten Hannover Indian (E. Frank) an.


Die Wettchance des Tages mit 10.000 Euro Auszahlung in der Viererwette des 4. Rennens um 15:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.500) rundet das Programm von acht Rennen (inklusive eines Ponyrennens) ab. Mögliche Bankpferde sind Adel verpflichtet (A. Helfenbein) und die formstarke Desert Flower (K. Clijmans).
 

Champions League

Weitere News

  • Sauren-Hengst mit Start-Ziel-Erfolg im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover

    Verons Meister-Ritt beschert Real Value den ersten Gruppe-Sieg

    Hannover 20.08.2017

    Jubel beim Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Sonntag beim großen Ascot-Renntag auf der Galopprennbahn in Hannover: Der in seinem Besitz stehende und von Mario Hofer in Krefeld trainierte dreijährige Hengst Real Value (57:10) feierte im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) vor praller Kulisse seinen ersten Triumph in einem Gruppe-Rennen.

  • Imponierender Triumph der Engländerin im Düsseldorfer Stuten-Höhepunkt

    Pirouette läuft alle Gegnerinnen „schwindlig“

    Düsseldorf 20.08.2017

    Was für ein Erfolgssonntag für den englischen Trainer Hughie Morrison: Zunächst gewann er mit dem Top-Langstreckler Marmelo den Prix Kergorlay (Gruppe II) in Deauville, und dann sicherte er sich mit der vierjährigen Stute Pirouette auch den 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm