Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wöhlers Alex My Boy der beste Langstreckler?

Deutsche Top-Hoffnungen in Frankreich und Italien

International 22. Oktober 2015

Deutsche Pferde sind auch am kommenden Wochenende in europäischen Top-Rennen stark vertreten. Der Prix Royal-Oak (Gruppe I, 350.000 Euro, 3.100 m) ist am Sonntag in Saint-Cloud das Langstrecken-Highlight. Andreas Wöhler, dem derzeit fast alles gelingt, bietet hier Alex My Boy (Olivier Peslier) für den aus Dubai kommenden Großbesitzer Jaber Abdullah auf.

Zwei Gruppe-Rennen gewann der vierjährige Hengst Alex My Boy in diesem Jahr in Frankreich. Den Prix du Cadran in Longchamp und den Long Distance Cup in Ascot ließ man wegen des zu trockenen Bodens aus. Auf passend weicher oder gar schwerer Bahn ist alles möglich.

Walzertakt aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho blieb als stark gewettetes Pferd im Prix du Cadran unter den Erwartungen. Er war schon hinter Alex My Boy, hat aber dennoch zumindest Platzchancen.

Aber auch in Italien sind Pferde aus Deutschland in Gruppe-Rennen engagiert. Im Saint Leger Italiano (Gruppe III, 61.600 Euro, 2.800 m) am Samstag in Mailand starten Eric (Alexander Pietsch/Christian von der Recke), Finoras (Fabio Branca/Markus Münch) und Vorjahressieger Rock of Romance (Eduardo Pedroza/Andreas Wöhler).

Am Sonntag ist Rom das Reiseziel für hochkarätige Stuten. Im Premio Lydia Tesio (Gruppe I, 264.000 Euro, 2.000 m) sollen Bourree (Trainer Andreas Löwe), Daytona Bay (Ferdinand Leve) und Nymeria (Mario Hofer) für Furore sorgen. Und der Premio Ribot (Gruppe III, 77.000 Euro, 1.600 m) ist das Ziel von Nabucco (Trainer Ralf Rohne).
 

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm