Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Röttgener Elias beweist Stehervermögen

Dresdener Trainer überzeugen gleich viermal

Dresden 24. Oktober 2015

Der vorletzte Renntag in Dresden lockte am Samstag mit dem längsten Flachrennen in Seidnitz– dem Buchmacher Albers Steher Cup – auf einer Distanz von 2950 Metern und stand ganz im Zeichen der Dresdener Trainer Claudia Barsig und Lutz Pyritz. Gleich vier der sieben Galopprennen konnten die beiden für sich entscheiden.

Den Anfang machte Tilara im Rennen der Albers Wettannahme auf der Galopprennbahn Dresden, einem Ausgleich III über 1400 m unter Maxim Pecheur. Die dreijährige Stute aus dem Rennstall von Claudia Barsig siegte sicher vor Hannover Indian und Fiorella. Neuzugang im Rennstall Tim Rocco, gezogen im Gestüt Auenquelle, blieb gegenüber seinem Stallgefährten Blooming Stars knapp voraus und holte somit den zweiten Tagessieg für Claudia Barsig im Herbstpreis des DRV 1890 e.V. auf 1900 m unter Michael Cadeddu.

Auch Lutz Pyritz konnte sich an diesem Herbstrenntag zusammen mit dem Stall TGM über zwei Siege freuen: Im Preis der Dresdner Galoppsportfreunde auf der Distanz von 1900 m fuhr High Energy mit Ian Ferguson einen Sieg für den Trainer ein. Sydney City mit Eugen Frank vervollständigte die Erfolgsserie des Tages im Auf Wiedersehen zum HALALI am 18. November, ebenfalls auf 1900 m.

Im Hauptrennen des Tages, dem Buchmacher Albers Steher Cup (94. Steherausgleich) bewies der Röttgener und von Markus Klug trainierte Elias mit Eugen Frank im Sattel großes Stehvermögen und setzte sich leicht gegen seine starken Konkurrenten Ustana (Lutz Pyritz) und King Goofi (Werner Glanz) durch. 

Im Programm des 7. Renntages stand außerdem das allseits beliebte Ponyrennen an, das sogar bewettet werden konnte. Die 15 jugendlichen Starter und Starterinnen lieferten sich ein spannendes Rennen auf einer Distanz von 400 Metern und begeisterten hier besonders die kleinen Renntagsbesucher. Am Ende siegte die 20-jährige Stute Blümchen mit Nicola Duschek, die auch schon im vergangenen Jahr überzeugen konnte. Neben dem Ponyrennen widmete sich der Herbstrenntag dem Thema Erntedank und bot den Besuchern an einem kleinen Marktplatz Produkte und ländliche Traditionen.

Der Dresdner Rennverein zeigte sich zufrieden: Der Gesamtumsatz in Höhe von 107.791,85 Euro toppte zwar nicht den letzten Steher Cup (rund 115.000 Euro), dennoch stimmte der Bahnumsatz mit rund 53.000 Euro den Rennverein sehr positiv. Insgesamt besuchten etwa 6500 Turffreunde den Renntag.
 

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm