Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankreich, Italien und Australien sind die Ziele

Deutsche auf der internationalen Bühne

International 29. Oktober 2015

Das kommende Wochenende verspricht Hochspannung, denn gleich mehrere deutsche Vertreter greifen in das internationale Galopp-Geschehen ein.

Der November startet am Sonntag in Saint-Cloud mit vier Gruppe-Rennen. Die beiden Events auf Gruppe I-Ebene sind den Zweijährigen vorbehalten. Im Criterium de Saint-Cloud (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.000 m) gibt sich ein erlesenes Feld die Ehre. Andreas Wöhler schickt für Darius Racing den Überraschungs-Winterfavoriten Isfahan mit Jockey Umberto Rispoli an den Start, der in Köln mächtig Eindruck machte. Man darf gespannt sein, was hier möglich ist.


Im Prix de Flore (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.100 m) stehen voraussichtlich mehrere hiesige Stuten unter Order, es handelt sich um Si Luna (Christophe Soumillon/ William Mongil), Bourree (Eddy Hardouin/Trainer Andreas Löwe) und Amazona aus dem Stall von Trainer Jean-Pierre Carvalho.


Aber auch am Samstag in Mailand gibt es Gruppe-Starter aus Deutschland. Im Premio Chiusura (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.400 m) hofft Trainer Peter Schiergen auf Stall Nizzas Drummer. Weitere deutsche Vertreter sind Fly First (Trainer Ferdinand Leve) und Nabucco (Trainer Ralf Rohne).


Ein ganz besonderes Ziel hat der seit kurzem von Andreas Wöhler trainierte Magic Artist (im Besitz von Australian Bloodstock) vor sich. Er bestreitet am Samstag in Flemington unter Brenton Avdulla sein erstes Australien-Rennen in den Mackinnon Stakes (Grade I, 1 Mio. A-Dollar, rund 640.000 Euro, 2.000 m).


Schon am Freitag startet der von Andreas Wöhler ebenfalls für Australian Bloodstock trainierte Lips Areios mit Brenton Avdulla auf der Rennbahn Mooney Valley im SKM Recycling Handicap (40.000 A-Dollar, 2.500 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

  • Sieben Rennen und Viererwette am Sonntag in Dortmund

    Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen

    Dortmund 14.02.2019

    Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“

  • Erstmals ein Grupperennen auf der Seidnitz-Rennbahn!

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde

    Dresden 14.02.2019

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde – erstmals in seiner Geschichte holt der Dresdener Rennverein 1890 e.V. in diesem Jahr ein internationales Grupperennen auf die Galopprennbahn Dresden-Seidnitz. Der Große Preis der Landeshauptstadt Dresden wird am Sonntag, den 16. Juni stattfinden. Das Rennen wurde 2018 noch unter dem Namen Europa Meile Ende April in Düsseldorf ausgetragen, doch dort kann es aus Termingründen in diesem Jahr nicht stattfinden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm