Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankreich, Italien und Australien sind die Ziele

Deutsche auf der internationalen Bühne

International 29. Oktober 2015

Das kommende Wochenende verspricht Hochspannung, denn gleich mehrere deutsche Vertreter greifen in das internationale Galopp-Geschehen ein.

Der November startet am Sonntag in Saint-Cloud mit vier Gruppe-Rennen. Die beiden Events auf Gruppe I-Ebene sind den Zweijährigen vorbehalten. Im Criterium de Saint-Cloud (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.000 m) gibt sich ein erlesenes Feld die Ehre. Andreas Wöhler schickt für Darius Racing den Überraschungs-Winterfavoriten Isfahan mit Jockey Umberto Rispoli an den Start, der in Köln mächtig Eindruck machte. Man darf gespannt sein, was hier möglich ist.


Im Prix de Flore (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.100 m) stehen voraussichtlich mehrere hiesige Stuten unter Order, es handelt sich um Si Luna (Christophe Soumillon/ William Mongil), Bourree (Eddy Hardouin/Trainer Andreas Löwe) und Amazona aus dem Stall von Trainer Jean-Pierre Carvalho.


Aber auch am Samstag in Mailand gibt es Gruppe-Starter aus Deutschland. Im Premio Chiusura (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.400 m) hofft Trainer Peter Schiergen auf Stall Nizzas Drummer. Weitere deutsche Vertreter sind Fly First (Trainer Ferdinand Leve) und Nabucco (Trainer Ralf Rohne).


Ein ganz besonderes Ziel hat der seit kurzem von Andreas Wöhler trainierte Magic Artist (im Besitz von Australian Bloodstock) vor sich. Er bestreitet am Samstag in Flemington unter Brenton Avdulla sein erstes Australien-Rennen in den Mackinnon Stakes (Grade I, 1 Mio. A-Dollar, rund 640.000 Euro, 2.000 m).


Schon am Freitag startet der von Andreas Wöhler ebenfalls für Australian Bloodstock trainierte Lips Areios mit Brenton Avdulla auf der Rennbahn Mooney Valley im SKM Recycling Handicap (40.000 A-Dollar, 2.500 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm