Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankreich, Italien und Australien sind die Ziele

Deutsche auf der internationalen Bühne

International 29. Oktober 2015

Das kommende Wochenende verspricht Hochspannung, denn gleich mehrere deutsche Vertreter greifen in das internationale Galopp-Geschehen ein.

Der November startet am Sonntag in Saint-Cloud mit vier Gruppe-Rennen. Die beiden Events auf Gruppe I-Ebene sind den Zweijährigen vorbehalten. Im Criterium de Saint-Cloud (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.000 m) gibt sich ein erlesenes Feld die Ehre. Andreas Wöhler schickt für Darius Racing den Überraschungs-Winterfavoriten Isfahan mit Jockey Umberto Rispoli an den Start, der in Köln mächtig Eindruck machte. Man darf gespannt sein, was hier möglich ist.


Im Prix de Flore (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.100 m) stehen voraussichtlich mehrere hiesige Stuten unter Order, es handelt sich um Si Luna (Christophe Soumillon/ William Mongil), Bourree (Eddy Hardouin/Trainer Andreas Löwe) und Amazona aus dem Stall von Trainer Jean-Pierre Carvalho.


Aber auch am Samstag in Mailand gibt es Gruppe-Starter aus Deutschland. Im Premio Chiusura (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.400 m) hofft Trainer Peter Schiergen auf Stall Nizzas Drummer. Weitere deutsche Vertreter sind Fly First (Trainer Ferdinand Leve) und Nabucco (Trainer Ralf Rohne).


Ein ganz besonderes Ziel hat der seit kurzem von Andreas Wöhler trainierte Magic Artist (im Besitz von Australian Bloodstock) vor sich. Er bestreitet am Samstag in Flemington unter Brenton Avdulla sein erstes Australien-Rennen in den Mackinnon Stakes (Grade I, 1 Mio. A-Dollar, rund 640.000 Euro, 2.000 m).


Schon am Freitag startet der von Andreas Wöhler ebenfalls für Australian Bloodstock trainierte Lips Areios mit Brenton Avdulla auf der Rennbahn Mooney Valley im SKM Recycling Handicap (40.000 A-Dollar, 2.500 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight

    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Berlin-Hoppegarten 14.09.2019

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag

    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Dortmund 12.09.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover

    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover 12.09.2019

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm