Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rekordumsatz in Magdeburg

Die Krönung für Kleopatra Kimberly

Magdeburg 31. Oktober 2015

Starker Besuch, beste Stimmung und ein Rekordumsatz: Das Saisonfinale am Samstag auf der Galopprennbahn in Magdeburg war mehr als gelungen. Erstmals seit der Einführung des Euro flossen mehr als 140.000 Euro durch die Kassen des Veranstalters. Und es gab auch ein mehr zugkräftiges Highlight mit dem Preis der Firma Busse Bau - BBAG Auktionsrennen Magdeburg (37.000 Euro, 1.800 m) für dreijährige Pferde.

Es siegte die 131:10-Außenseiterin Kleopatra Kimberly vor Arizona (112:10) - beide Nachkommen des designierten Champion-Deckhengstes Areion. Die Siegerin wird von Anna Schleusner-Fruhriep trainiert und steht im Besitz ihres Vaters Volker Schleusner, der sich über eine Siegprämie von 19.000 Euro freuen durfte.

Siegreiter war wieder einmal Filip Minarik, der momentan in großer Form agiert und drei Rennen an diesem Tag gewann. „Das Rennen war sehr schnell, aber die Stute hat toll angepackt", berichtete der ehemalige Championjockey. 

Die Dreierwette bezahlte lukrative 11.514:10. Der hoch gehandelte Navigator (46:10) landete nur auf Platz 11 in dem Zwölferfeld. Deutlich besser machte die 48:10-Chance Arando, der Dritter wurde. Doch der Lando-Sohn hatte gegen die beiden Stuten vor ihm nicht wirklich etwas zu bestellen. Der vierte Platz ging an Wild Blossom vor Kimberley's Dream, Königin Ricke und Banafsheh.

Im Rahmenprogramm ragte der fünfte Sieg in Folge des sensationell gesteigerten Mister Spock (F. Da Silva) im Ausgleich II heraus, den der Leipziger Trainer Marco Angermann zu sagenhafter Form geführt hat. Gegen El Zagal und African Art geriet der 27:10-Favorit nicht in Verlegenheit.

Mit sehr bewegenden Worten würdigte Präsident Heinz Baltus zu Beginn des Nachmittages die vor wenigen Tagen in Brasilien mit nur 23 Jahren viel zu früh verstorbene junge Reiterin Sandra Eichenhofer. 




 

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm