Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ittlingerin Kylina mit ganz starker Vorstellung

Super-Abend für Pedroza: Drei Treffer!

Dortmund 3. November 2015

Der Mann des Abends hieß Eduardo Pedroza, das Pferd des Tages Kylina. Sie setzten die besonderen Glanzlichter am zweiten Sandbahn-Renntag in Dortmund-Wambel in der Wintersaison 2015 / 2016. „Bei passenden äußeren Bedingungen und guten Startfeldern war es ein gelungener Renntag mit gutem Besuch an einem Dienstag-Nachmittag und Abend“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

Auch sein Stellvertreter, Vize-Präsident Manfred Ostermann, hatte Grund zur Freude: In den weiß-roten Farben seines Gestüts Ittlingen siegte die dreijährige Kylina im sportlichen Highlight der neun Rennen umfassenden Veranstaltung. Und wie sie siegte: Die von Peter Schiergen trainierte Stute gewann den Ausgleich III über 1.800m hoch überlegen mit 18 Längen Vorsprung vor Saturday und Twain. Auf zehn Euro Sieg gab es 45 Euro zurück.

Im für die Wetter spannendsten Rennen, der „Wettchance des Tages“, setzte der vierfache deutsche Championjockey, Eduardo Pedroza, den Schlusspunkt unter einen sehr erfolgreichen Arbeitstag. Mit dem von Stefan Richter in Dresden trainierten Valeron gelang dem Mann aus Panama der dritte Tagessieg. Zweiter wurde Early Guest vor dem vor Ort in Wambel von Rainer Werning betreuten Marientaler und Renoir. Die Quote der mit 10.000 Euro Ausschüttung garantierten Viererwette betrug 12.500:10.

Seine ersten beiden Erfolge gelangen Pedroza gleich zum Auftakt der Veranstaltung: Auf dem hohen Favoiten Los Cerritos (16:10 Siegquote), immerhin Gruppe-Sieger vor einem Jahr, musste er allerdings mehr kämpfen als erwartet. Die von Erika Mäder betreute Stute Vega leistete lange Zeit hartnäckigen Widerstand. Deutlich zurück wurde South Carolina Dritte. Deutlich einfacher war die Angelegenheit für Pedroza im zweiten Rennen, einem Ausgleich IV über 1.800m. Da siegte er auf dem vierjährigen Wallach Nottingham Forest leicht mit fünf Längen vor Quietude und Quadrille. Die Siegquote betrug 59:10. Trainiert wird Nottingham Forest von Andrea Bertram in Warendorf.

Die weiteren Sieger des Renntages waren der 137:10-Außenseiter Nababuk (Maxim Pecheur/Stefan Birner), Miss Amber (93:10, Jozef Bojko/Sascha Smrczek), Rock Of Cashel (Erika Mäder/Stefanie Hofer, 54:10), Lucy Bee (Michael Alles/ Alexander Pietsch, 117:10) und zum Abschluss Best Love Song aus dem Stall von Roland Dzubasz aus Hoppegarten mit Lehrling Tommaso Scardino im Sattel. Die Siegquote betrug stolze 187:10.
 

Champions League

Weitere News

  • Pegasus World Cup das höchstdotierte Rennen der Welt

    16 Millionen-Dollar-Event im Gulfstream Park

    Gulfdtream Park/USA 22.01.2018

    Das höchstdotierte Rennen der Welt wird am Samstag, 27. Januar im Gulfstream Park/Florida ausgetragen – stattliche 16 Mio. Dollar locken im Pegasus World Cup (Gr. I, 1.818 m), das sich über Startgebühren finanziert. Auch bei der zweiten Auflage gibt sich ein Top-Feld in diesem Highlight die Ehre.

  • Ex-Derby-Zweiter wird Deckhengst in Frankreich

    Savoir Vivre ins Haras de l‘ Abbaye

    21.01.2018

    Savoir Vivre, Stall Ullmanns Derby-Zweiter von 2016, sowie Vierter im Preis von Europa 2017 und Zweiter im Gran Premio del Jockey Club in Mailand, wird in Frankreich als Deckhengst aufgestellt.

  • Erfolgreiche Reiterin mit türkischem Jockey Tolga Koyuncu vermählt

    Steffi Hofer hat geheiratet

    21.01.2018

    Steffi Hofer (30), eine der erfolgreichsten deutschen Reiterinnen der vergangenen Jahre, und der türkische Jockey Tolga Koyuncu, haben am Samstag geheiratet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm