Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Guter Sport am Dortmunder Dirt-Dienstag

Sand-Entdeckung Kylina mit dem nächsten Coup?

Dortmund 20. November 2015

Nur zwei Tage nach dem Sandbahn-Sonntag in Neuss geht es bereits am Dienstag in die nächste Runde auf „Dirt“ – an diesem PMU-Renntag stehen in Dortmund insgesamt neun Prüfungen ab 16 Uhr auf der Karte, die zum Großteil gut frequentiert sind. Zweimal betragen die Abstände zu Beginn zwischen den Rennen nur 20 Minuten.

Ein starkes Aufgebot präsentiert sich im Ausgleich III über 1.800 Meter (4. Rennen um 17:10 Uhr). Mit der Ittlingerin Kylina (V. Schiergen) aus dem Stall von Peter Schiergen gibt sich die Entdeckung des letzten hiesigen Renntages die Ehre. Die Stute ging mit 18 Längen auf und davon und ist natürlich die heiße Favoritin der Prüfung. Deutlich angeboten hat sich damals Saturday (St. Hellyn) als Zweiter. Aber auch der einstige Seriensieger Tasci (J. Bojko), damals Vierter, und der nun für Christof Schleppi zuum Einsatz kommende Walkabout (A. Best) haben hier Möglichkeiten.

Erika Mäder ist mit dem gerade hier gegen eine heiße Favoritin erfolgreichen Rock of Cashel (St. Hofer) stark vertreten. Der von ihrem Krefelder Kollegen Mario Hofer aufgebotene Kalahari Soldier (R. Weber) war auf Gras sogar in Baden-Baden auf der Siegerstraße. 

Auch die Zweijährigen geben sich die Ehre – im 2. Rennen um 16:20 Uhr über 1.700 Meter. Nach den Top-Formen aus den Auktionsrennen sollte es für die von Andreas Wöhler aufgebotene Karlshoferin A Raving Beauty (E. Pedroza) hier im kleinen Viererfeld kaum ein Verlieren geben.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 5. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m). Hier sind vor allem die kürzlich hier überraschend stark gelaufene Boccaccina (A. v. d. Troost) und die auf Sand günstig stehende Dorola (F. Ladu) zu erwähnen.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Start zum Kölner Europa-Meeting mit Winterkönigin-Trial

    Boxenstopp – Autoshow und Pferderennen

    Köln 20.09.2017

    Spitzensport in der Domstadt – das ist das Motto beim Europa-Meeting rund um den 55. Preis von Europa als Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln. An diesem Wochenende geht es an zwei Tagen hoch her im Weidenpescher Park. Bereits am Samstag steht der sehr beliebte Renntag unter dem Patronat des Medienhauses DuMont Rheinland in Zusammenarbeit mit dem Kölner Stadt-Anzeiger, der Kölnischen Rundschau, dem Express und Radio Köln an.

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm